Sale Picks!

19.09.2014

Der Lieblingsschuh.

Manchmal beäugt man sich erst einmal kritisch, bevor die liebe wie ein Blitz einschlägt. Manchmal reicht ein einziger Blick und es macht sofort Klick. Adrenalin, Liebe, Begierde. Ganz klar - die Rede ist von Schuhen! Wir Frauen führen eine ganz spezielle Beziehung zu Schuhen. Die Suche nach dem Lieblingsschuh kann recht lange und beschwerlich sein und bis eine Frau den perfekten Schuh findet, muss sie so einige Kilometer in den falschen Schuhen hinter sich legen.

Da gibt es zum Beispiel...

...die schönen Mörder-Heels:
Dieser Schuh sieht so verdammt gut aus, so gut, dass wir uns nicht trennen mögen - obwohl er vielleicht ein wenig zu sehr drückt und eigentlich ziemlich unbequem ist. Aber er ist so schön und wir lassen uns eine Zeit lang liebend gerne davon blenden, bis wir uns eingestehen, dass dieser Schuh sinnlos ist und uns nicht glücklich macht.

...die unscheinbaren Ballerinas:
Dieser Schuh wiederum ist sehr gut zu uns. Mega bequem und einfach total angenehm zu tragen! Aber ihn verstecken wir lieber in der Handtasche und tragen ihn nur zum Autofahren oder um nach einer wilden, durchtanzten Nacht mit den schönen Blender-Heels nach Hause zu laufen. Wir wissen diesen Schuh zu schätzen, aber irgendwie können wir uns einfach nicht mit ihm anfreunden.

...unsere alten Lieblingsschuhe:
Dann gibt es die ausgelatschten Treter. Unsere ehemaligen Lieblingsschuhe. Sie haben irgendwie an Glanz verloren. Aber wir lieben sie noch immer - irgendwie zumindest - und brauchen Zeit, um uns von ihnen zu trennen. Wir behalten sie aus Gewohnheit. Aber wir wissen ganz genau, dass wir mit ihnen auf Dauer nicht mehr glücklich werden. Man muss sich eingestehen, dass sie perfekt sind - aber nicht perfekt für uns. Diese müssen wir gehen lassen.

...den Jeffrey Campbell mit Stacheln in neonpink:
Saisonware! Sie bestechen durch flippige Farben oder Formen, reizen uns anfänglich extrem, werden aber irgendwie schnell langweilig. Diese tragen wir nur eine sehr kurze Zeit und verabschieden uns dann - ohne Herzschmerz.

...den vermeintlichen Traumschuh:
Manch ein Schuh scheint einfach perfekt zu sein. Aber am Ende stellt sich heraus, dass dies nur eine Illusion ist, an die Frau verzweifelt glauben wollte. Dieser Abschied ist meistens extrem schmerzhaft - vor allem wenn der vermeintlich perfekte Schuh kaputt geht, verschwindet oder gar geklaut wird und dann an einer anderen Frau einfach perfekt aussieht. Da trauert Frau schon gut und gerne mal ein paar Monate.

Frauen, die aktuell keinen Lieblingsschuh besitzen, irren in der Regel durch verschiedene Schuhläden. Wie gut, dass wir Frauen so verschieden sind und deshalb in verschiedenen Läden und Abteilungen Ausschau nach dem Herzschuh halten, so erspart man sich doch recht häufig Ärger und Herzschmerz - nicht wahr? Manche suchen verzweifelt, andere schauen ganz entspannt, was der Markt so her gibt. Sie probieren mal hier und mal dort ein Paar an oder auch gar nicht, in der Hoffnung ohne große Umwege an den perfekten Schuh zu gelangen. In dieser Zeit vergleichen sie Aussehen, Preise und Alltagstauglichkeit verschiedener Modelle miteinander, um keine Fehlentscheidung zu treffen. Jede Frau ist anders, aber Tatsache ist: je älter man wird, desto mehr Ansprüche stellt man an seinen Traumschuh und desto eher ist man bereit, mehr in einen Schuh zu investieren. Je mehr man in den Schuh investiert, desto besser muss man diesen Schuh auf Herz und Nieren prüfen. Das kann durchaus ein bisschen anstrengend für den Schuh sein. Hat er dies allerdings bestanden, wird er es sehr gut haben - versprochen.

Wir stellen Ansprüche an das Aussehen - aber das ist nicht das wichtigste. Aussehen ist subjektiv und führt uns vielleicht zusammen - aber am Ende entscheidet die Qualität darüber, ob man auf Dauer glücklich miteinander wird. Bequem soll er sein, Freunde und Familie sollen diesen Schuh mögen und man muss einfach alles mit ihm unternehmen können: Kino, spazieren gehen, tanzen, picknicken, verreisen, Essen gehen... Ja, der perfekte Schuh muss so einiges ab können! Ihr seht, so einfach ist es wirklich nicht!

Zu meinem Glück kann ich nun sagen: Jaaaa, ich habe vor kurzem meinen Lieblingsschuh gefunden! Seit Jahren wollte ich die Isabel Marant Dicker Boots. Aber als Studentin ist man nicht bereit, mal eben so 370€ in einen Schuh zu investieren. Abgesehen davon ist dieser Schuh ständig ausverkauft. Ich musste ihn aus Österreich bestellen, da er in Deutschland online mal wieder ausverkauft war. Ein bisschen skeptisch war ich schon, aber das 'Haben-Wollen'-Gefühl hat letztendlich einfach über die Vernunft gesiegt. Dieser Schuh ist so schön - ich könnte ihn stundenlang anschmachten. Die Dicker Boots haben es tatsächlich geschafft, von einem Trendobjekt zu einem echten Klassiker zu werden. Sie sind so unheimlich bequem geworden, nachdem sie anfänglich ein wenig gedrückt haben und sie engen mich in keiner Weise ein. Diese Schuhe machen mich einfach glücklich! Ein Leben ohne diesen Schuh wäre möglich, aber ich habe nicht vor, ihn jemals wieder her zu geben.

Wie sieht's bei euch aus? Welchen Schuh habt ihr schon probegetragen und dann gemerkt, dass es nicht der richtige Schuh für euch war? Habt ihr schon euren Herzbu.. - ähm Herzschuh gefunden?

Vielen Dank an Digitalpassion für diese wundervollen Bilder ♥ 

Kimono, Warehouse // Shirt und Shorts, H&M // Schuhe, Isabel Marant //





Love,
Summer

17.09.2014

Hunkemöller: Oktoberfest Kollektion

Am 20. September ist es wieder so weit. Dann ist die Hölle los in München - denn am 20. September startet das Oktoberfest. Ich selbst war leider noch nie auf dem Fest selbst. Ein einziges Mal war ich aber zu der Zeit in München zum Arbeiten und habe mich auf dem ersten Blick in die wunderschönen Dirndls verliebt. Die Mädels sahen mit ihrer Flechtfrisur und den schönen, bunten Trachten so toll aus! Seit dem möchte ich mir unbedingt einen Dirndl zulegen. Leider hatte ich noch nicht die Zeit, das Oktoberfest zu besuchen und dementsprechend habe ich mich auch immer wieder gegen den Kauf entschieden - zumal sie auch nicht so günstig sind. Ich im Dirndl seh ich wahrscheinlich genau so komisch-sympathisch aus, wie eine Blondine in Qi Pao (die chinesische Tracht), aber das hat was oder?

Welche Farbe das Kleid haben soll ist für mich klar. Wenn es zum Kauf kommt, wird es auf jeden Fall ein rosalastiges Kleid werden. Die Länge wird - untypisch für mich - knielang sein. Kenne da einige Münchner, die bei kurzen Dirndl den Kopf schütteln würden und ich selbst finde, dass kurze Dirndl mehr nach Verkleidung/ Rollenspiel aussieht. Dazu würde ich schlichte Pumps kombinieren, worin man einigermaßen gut laufen kann - oder vielleicht auch mit meinen Isabel Marant Dicker Boots, die ich seit einigen Monaten nun besitze. Die würden auch gut dazu passen! Vielleicht aber auch derbe, flache Schnür-Boots für den kleinen Stilbruch (oder lieber nicht?). Denn wirklich in einem Zelt sitzen und ein Bier nach dem anderen trinken, das ist leider nichts für mich. Dazu fehlen mir die Enyzme, die das Alkohol abbauen sollen. Nach 10 Schlucken kann man mich vermutlich aus dem Zelt tragen.

Der Eye-Catcher beim Dirndl-Look liegt offensichtlich auf dem Dekolleté. Beim Dirndl darf man sein Dekolleté zurecht pushen - eigentlich sogar ein MUSS! Hierzu benötigt man den passenden BH, der alles dort hin pusht, wo es letztendlich auch sein sollte. Für untendrunter gibt es pünktlich zum Oktoberfest zum Beispiel auch eine Hunkemöller Oktoberfest-Kollektion. Die BH's aus der Kollektion schummeln noch ein wenig Oberweite hinzu und sorgen für das perfekte Dirndl-Dekolleté. Übrigens auch für den Alltag nicht zu verachten...

Klickt einfach auf die einzelnen Teile um zum Shop zu gelangen:




Wart ihr denn schon auf dem Oktoberfest? Habt ihr Tipps für mich (Zelt, Unterkunft, Dirndl etc.)? Wie fandet ihr es?

Beste Grüße
Summer

16.09.2014

Daytrip: Plitvice National Park

Ich bin kein Naturkind. Absolut nicht. Zumindest wenn es um Wald und Wiese geht.

- Ich laufe nur ungern barfuß über die Wiese.
- Ohne Decke auf der Wiese liegen? Schon allein bei dem Gedanken dran, juckt es mich überall.
- Ich mache keinen großen Unterschied zwischen Spinnen und Schmetterlingen - Insekten jeglicher       Art dürfen mir gerne fern bleiben.
- Bilder in einem Mais- oder Weizenfeld? Das kostet mich eine Menge Überwindung.

Das nur so am Rande. So sehr ich mich am Meer oder in der Großstadt wohler fühle, so klar war es aber auch, dass ich dieses Jahr unbedingt die (fast) unberührte Natur der Plitvicer Seen bestaunen wollte. Letztes Jahr haben wir es leider nicht geschafft, aber dieses Jahr haben wir die fünf Stunden Fahrt auf uns genommen, um durch den größten Nationalpark Kroatiens zu wandern. Es hat sich gelohnt! Dieser Ort ist wunderschön. Die Seen glitzern in den klarsten Blautürkistönen dieser Welt. Ich wusste nicht einmal, dass überhaupt so viele verschiedene Blautöne existieren! Die Plitvicer Seen strahlen eine Ruhe aus, die ich bis dato noch nicht erlebt habe. Trotz der vielen Touristen kann man an diesem Ort wunderbar entspannen. Hierher würde ich gerne wiederkommen, wenn der Winter eingetroffen ist - wenn die Seen eingefroren sind und sich eine weiße Schneedecke über den Park gelegt hat. Das muss eine atemberaubende Kulisse sein. Dann möchte ich einfach nur dort sitzen - dick eingemümmelt, mit einer heißen Tasse Tee - und die schöne Aussicht genießen.

Wart ihr schon mal dort? Seid ihr eher ein Natur- oder ein Stadtkind?






Love,
Summer

13.09.2014

Making of: Happy Shoot.

Arbeiten. Das Wort klingt irgendwie so negativ, wenn man es in Verbindung mit Andy, James + Ju bringt. Spaß haben. Zeit miteinander verbringen. Viel Schwachsinn machen, viel quatschen. Und vor allem viel lachen! Genau das passiert, wenn Ju die Kamera einpackt und James und Andy mit den Reflektoren rumhantieren (was übrigens eine echte Anstrengung ist!). De facto arbeiten wir zusammen - aber jeder, der uns bei der Arbeit sieht, erkennt sofort, dass wir mittlerweile ein eingespieltes Team sind und vor allem auch Freunde geworden sind. Es ist so traurig, dass uns mittlerweile die Zeit fehlt, um uns öfters zu sehen. Mittlerweile gehört auch meine liebe Mici fest in das ''Unser Plan geht planlos los und enden dann im Shiso''-Team und ich möchte keinen dieser Menschen mehr missen.

In diesem Sinne: I ♥ you guys! Übrigens geht das Herzchen auch an das Shiso-Team für all die lustigen Abende und das leckere Essen :)








Love,
Summer

11.09.2014

Bürotaugliche Looks: Spätsommer/ Herbstanfang

So sehr ich den Sommer liebe - so sehr freue ich mich auch jedes Jahr auf den Herbst. Zumindest modisch betrachtet. Endlich kann man sich wieder dem Lagenlook widmen, Grobstrick zu Chiffon oder Leder zur Seide tragen, ohne einen Hitzetod zu sterben oder zu erfrieren.

Für die Übergangszeit zwischen Sommer und Herbst habe ich mir zwei It-Pieces bei Crämer & Co. heraus gesucht - eine weiße Jeanshose und die hellblauen Sneakers von New Balance - und habe um die Produkte herum zwei Outfits gebastelt, in die ich am liebsten sofort schlüpfen würde. Die hellblauen New Balance haben mein Herz im Sturm erobert. Das zweite Outfit würde ich noch mit meiner Nerdbrille und einem undone Dutt verfeinern und ist für mich ein typischer PR-Girl-Office Look, wenn keine Meetings mit Kunden anstehen. Es ist ein bisschen nerdy, ziemlich schlicht und trotzdem stylisch. Beim ersten Look würde ich meine im Büro gebunkerten schwarzen Heels anziehen, wenn sich doch mal ein Kunde spontan ankündigt. Sonst ist das Outfit ebenfalls sehr schlicht, was aber daran liegt, dass ich es schlicht am liebsten mag. Zumindest fürs Büro, da schlafe ich lieber eine viertel Stunde länger, als mich vor den Spiegel zu stellen, um mich perfekt heraus zu putzen.

Dürftet ihr so arbeiten gehen oder gibt es bei euch eine strenge Kleiderordnung? Verlinkt mir gerne eure 'Arbeits-Outfits' unter dem Posting. Ich schaue gerne bei euch vorbei :)





Love,
Summer

Copyright © 2012 Summerlee | Design by Shaybay Designs