Der Parka und ich - eine never ending love story!

26.02.2015

Detox your life PT. 2 - Mehr Obst und Gemüse essen + mehr schwitzen!

Eines meiner besten Weihnachtsgeschenke sind wirklich diese Mason Jars! Ich benutze sie fast täglich - entweder für selbstgemacht Smoothies oder für Wasser mit frischen Früchten für mich und meine Gäste. Ich bin ein wirklich schlechter Gastgeber, weil ich nie was leckeres zu Hause habe. Ich selbst nasche nur ganz selten Süßigkeiten und dementsprechend habe ich auch nie Süßigkeiten bei mir zu Hause, welches ich meinen Gästen anbieten könnte. Kochen kann ich nicht - beziehungsweise, Kochen in meiner Mini-Küche nervt, also habe ich auch hier meistens nix leckeres vorbereitet. Seit Weihnachten serviere ich aber fröhlich leckere DIY-Smoothies vor mich hin. Jeder Gast, egal ob er/sie will, bekommt einen Smoothie in die Hand gedrückt - außer man ist allergisch gegen alles, was ich zu Hause an Obst und Gemüse hab! Auf den Bildern seht ihr meine liebe Ju von digital-passion. James, die andere Hälfte von digital-passion musste aufgrund seiner Allergie leider die Fotos schießen. Früher kam übrigens immer eine Banane als Basis in meinen Smoothie, aber die lasse ich mittlerweile komplett weg. Statt der Banane benutze ich heute liebend gerne aufgequollene Chia-Seeds oder Mandelmilch (am liebsten aber in Mandelmilch gequollene Chia-Seeds!) und vor allem viel Gemüse wie Karotten oder frischer Spinat. Inspiration hole ich mir eigentlich immer von Pinterest, dort habe ich eine eigene Pinnwand für Smoothies, Fruit infused Water und so gesundes Zeugs zum trinken ;) Gern könnt ihr mir hier auf Pinterest folgen - bin noch relativ neu da und vergesse auch ab und an, dass ich mal wieder bei Pinterest reinschauen könnte, aber ich werde dort sicher auf kurz oder lang viele Inspirationen sammeln.

Seit ebenfalls Weihnachten gehe ich auch wieder regelmäßig ins Fitnessstudio und achte allgemein wieder ein wenig mehr auf meine Ernährung. Warum ich (mal wieder) auf sein einem Gesundheitstrip bin, liegt wohl auf der Hand:  als Fashionblogger sieht man sich vielleicht etwas öfters auf Bildern und wenn man sich so regelmäßig auf den Bildern sieht, dann bekommt man jede noch so kleine Veränderung am Körper mit. Ich esse ja so unheimlich gerne - vor allem in Gesellschaft - und das hat die letzten Monate im Jahr 2014 einfach überhand genommen. Morgens habe ich mir beim Bäcker eine warme Brezel geholt oder eine Milchreistasche (yummy!), mittags auf der Arbeit gab es irgendein Fertiggericht oder Fast-Food und Abends war ich häufig noch mit meinen Freunden auswärts essen, weil man sich sonst so selten sieht. Das setzt an! Als ich dann irgendwann Mitte/ Ende Dezember ein Outfit shooten war, konnte ich es gar nicht mehr fassen, was ich da auf den Bildern sah. Das war für mich ein Startschuss um wieder einen Gang herunter zu fahren und etwas mehr auf meinen Körper zu achten. Natürlich habe ich den Anlass auch genommen, meine Sportausrüstung etwas aufzustocken (ihr wisst ja, wie gerne ich bunte Sportsachen mag und wie sehr sie mich motivieren). Somit freute ich mich sehr über ein kleines Päckchen von HKMX Sportswear (Hunkemöller) mit einem Sport-BH und einer Sportleggings. Der Sport-BH sieht nicht nur sehr schön aus - er hält vor allem auch bombenfest und ist atmungsaktiv! Das sind Eigenschaften, die ich sehr zu schätzen gelernt habe, seit ich mich mit dem Crosstrainer im Fitnessstudio angefreundet habe. Komischerweise laufen die Frauen in meinem Fitnessstudio alle nur in langen Hosen herum - ich hingegen trage nur Shorts (wie ist es bei euch?). Habe mich also mit HKMX mal an eine lange Sporthose getraut, aber irgendwie mag ich die kurzen doch lieber - auch wenn sie angenehm zu tragen ist und ebenfalls atmungsaktiv ist. Die Sportleggings ist übrigens perfekt für große Frauen- mir sind sie nämlich ein klein bisschen zu lang. Was meine Kondition betrifft, die ist nun um einiges besser geworden. Ihr müsst euch mal vorstellen, als ich das erste mal auf dem Crosstrainer stand habe ich genau 12 Minuten durchgehalten - auf Stufe 2. Danach hatte ich einen hochroten Kopf und musste eine halbe Stunde sitzen, bis ich wieder zu mir kam. Heute schaffe ich schon mal 50 Minuten (das ist für mich echt viel) auf Level 6 bis 8 und brauche kaum noch Regenerierungszeit. Der hochrote Kopf ist zwar noch vorhanden, aber auch der verschwindet nun etwas schneller.

Also Mädels, fit sein ist toll - unabhängig von eurem Gewicht, Hauptsache ihr fühlt euch wohl. Glaubt mir, bevor ich regelmäßig Sport gemacht habe, habe ich das Sporteln echt nicht vermisst und als unnötig abgetan, aber Sport tut wirklich gut. Es entspannt, powert aus und lässt einen zufriedener werden. Und schaut mal nach dem Sport machen in den Spiegel. Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber nach dem Sport, wenn man wieder abgekühlt ist, dann strahlt man von Innen nach Außen - das ist der Glow, den viele Makeup Produkte und Cremes versprechen, aber nicht halten können! 




Love,
Summer

22.02.2015

She thinks she's made of candy...

...nein, ich denke das nicht von mir. Aber ich verrate euch, wer das von sich denkt: mein Hund. Sie glaubt, sie ist aus Zucker. Zugegeben, sie ist einfach süß. Und das weiß sie. Wenn sie einen dann mit ihren großen Kulleraugen anschaut - oder besser gesagt ganz demütig zur Seite schaut, nachdem man mit ihr geschimpft hat - dann kann man ihr einfach nicht böse sein. Aber das soll gar nicht das heutige Thema sein. Heute wollte ich euch von meiner ersten weißen Hose seit bestimmt fünf Jahren erzählen und dass ich meine dunklen Sachen wieder in den Schrank verbannen werde, weil ich einfach wieder komplett in Frühlingslaune bin! Die Sonne scheint, die Tage werden länger und die Temperatur steigt - ich bin glücklich. 

Fangen wir mal bei der Hose an. Letztes Jahr noch habe ich lange Jeanshosen an mir gehasst. Die Suche nach der passenden Jeans war eine Qual und ich habe sie im Winter boykottiert. Getragen habe ich immer eine Thermostrumpfhose und dazu ein Kleidchen, einen langen Kuschelpulli oder beides übereinander. Ich weiß nicht mehr genau wie es dazu kam, aber Mitte 2014 fand ich zur Skinny Jeans zurück. Ich kann es gar nicht mehr nachvollziehen, was ich an Jeanshosen auszusetzen hatte! Diesen Winter habe ich genau drei mal ein Outfit mit einer Strumpfhose getragen und sonst immer die Skinny Jeans bevorzugt. Zuerst kaufte ich nur schwarze Skinny Jeans, dann tastete ich mich wieder an hellere ran und ich griff auch immer wieder zu einer weißen Jeans. Die Suche nach der perfekten, weißen Jeans machte mich ganz kirre. Die eine war zu weiß, die andere zu durchsichtig und in der Regel trug sie mir einfach zu krass auf - ich konnte mich also mit keiner der gefühlt 100 Modellen anfreunden. Eigentlich habe ich die Suche bereits aufgegeben, bis ich dann bei Topshop auf die MOTO Leigh in wollweiß gestoßen bin. No risk, no fun. Also schnell mal bestellt - nur mal um zu gucken. Ich war mir ziemlich sicher, dass ich sie zurück schicken würde. Warum sollte sie mir denn auch gefallen, wenn die 100 davor schon so grausam an mir aussahen? Als sie dann endlich ankam und ich sie anprobierte, war das Liebe auf dem ersten Blick! Die Farbe ist super - nicht so klinisch weiß, sondern ein schönes wollweiß. Die Länge ist perfekt für mich. Der Stoff ist super weich und passt sich perfekt der Figur an und on top hat die Hose auch noch Schlitze an den Knien, darauf stehe ich ja momentan einfach mega drauf! Wieso hat mir bloß niemand gesagt, dass die Jeanshosen bei Topshop so genial sind? Also liebe Mädels, wenn ihr auch Probleme mit Jeanshosen habt, dann probiert auf jeden Fall mal eine Jeanshose von Topshop, ihr werdet ebenfalls begeistert sein (nope - kein sponsored Post. Ganz alleine die Hose gekauft, jawohl.)! Ich glaube ja fast, dass ich Jeanshosen nur noch von dort kaufen werde... mit +/- 50€ finde ich die Hosen übrigens auch preislich völlig in Ordnung. Habe bei meiner Suche gesehen, dass die Jeanshosen von Topshop bei Zalando sogar ein paar Euro günstiger sind: MOTO Leigh in wollweiß. Wenn ihr die Hosen lieber etwas höher geschnitten mögt, dann findet ihr hier die MOTO Jamie in wollweiß mit hoher Taille.

Mit dem Einzug der weißen Hose ist bei mir auch irgendwie die Frühlingslaune gekommen. Die dunklen Farben wurden fast alle in die hinterste Ecke meines Kleiderschrankes verbannt und ich habe wieder Lust auf helle Farben wie weiß und beige (wie man bei diesem Outfit unschwer erkennen kann), mädchenhaften Pastellfarben und auch knallige Farben. So von Kopf bis Fuß komplett in hell habe ich mich schon lange nicht mehr gesehen, aber ich mag diesen Look total gerne. 

Wie sieht's bei euch aus? Habt ihr auch für euch beschlossen, dass der Winter jetzt vorbei ist? Auf welche Farben und Trends freut ihr euch dieses Jahr ganz besonders? Freue mich auf eure Kommentare :)













Love,
Summer

19.02.2015

Happy Chinese New Year: 10 interesting facts about this special day!

Heute ist es wieder so weit - für die Chinesen (und allgemein die Ostasiaten) beginnt das neue Jahr (nach dem Mondkalender). Abgelöst wird das Jahr des Pferdes und begrüßen dürfen wir nun das Jahr des Schafes. Passend zu diesem Anlass habe ich mich in meine flauschige ''Schaf-Lookalike''-Jacke geschmissen und mit roten Elementen (rot darf an chinesischen Feiertagen auf gar keinen Fall fehlen!) aufgepeppt, denn rot soll Glück bringen. Ich liebe das Fest - und ich hoffe, dass ich es mal wieder schaffe, zum Neujahr in meine Heimat zu fliegen, um das Spektakel im Kreise meiner Familie vor Ort zu erleben. Bis dahin müsst ihr mich an diesem Tag aufmuntern. An diesem Tag bin ich schon ein wenig weinerlich. Stellt euch mal vor, es ist Weihnachten, ihr freut euch mega drauf, aber kein Schwein in eurer Nähe feiert das oder freut sich so richtig innerlich mit und ihr fühlt euch ganz klein und habt Heimweh. Damit ihr heute aber meine Kultur etwas besser kennenlernt, habe ich euch mal 10 Punkte zum Chinesischen Neujahr zusammen gefasst.
♥  Happy Chinese New Yeaaaaaar - 新年快乐 ♥
1. Das Chinesische Neujahr ist der wichtigste Feiertag in China! Das Neujahrsfest fällt immer auf einen Tag zwischen dem 21. Januar und dem 20. Februar. Das Jahr des Schafes beginnt also heute und endet am 07. Februar 2016. Am 08. Februar 2014 beginnt dann das Jahr des Äffchens.

2. In meinem Geburtsjahr fiel der Chinesische Neujahr auf meinen Geburtstag - ich bin also ein Neujahrskind! Daher liebe ich diesen Tag umso mehr und warte sehnsüchtig auf den Tag, an dem das Fest mal wieder auf den 29. Januar fällt - ich werde da auf jeden Fall eine Riesenparty schmeißen! Ich bin vom Sternzeichen übrigens Hase - Feuer Hase. Ihr möchtet wissen, welches chineische Sternzeichen ihr seid? Das könnt ihr hier nachlesen.

3. Das Chinesische Neujahr ist ein Familienfest. Da viele Familienmitglieder zum Arbeiten in die Städte gehen oder ausgewandert sind und somit getrennt von dem Familienkern wohnt, findet jedes Jahr zum Chinesischen Neujahr die größte Migrationsbewegung der Welt statt! Jeder der kann, packt seine sieben Sachen und reist in die Heimat zurück. Könnt ihr euch vorstellen, wie viele Menschen hier unterwegs sind?

4. Wenn ihr mal Urlaub in China machen wollt, dann vermeidet auf jeden Fall die Zeit rund um das Neujahrsfest - beziehungsweise die Zeit danach: das Frühlingsfest. Da ist echt die Hölle los bei uns! 

5. Ihr habt um die Zeit herum Dinge aus China bestellt? Macht euch darauf gefasst, dass der Versand ewig dauern kann. Nicht nur, dass zu Ehren dieser Feierlichkeiten gesetzlich angeordnete Feiertage anstehen, die meisten Leute nehmen sich auch ihren Urlaub zu diesem Zeitpunkt. 

6. Das chinesische Fernsehen strahlt jedes Jahr eine Neujahrsgala aus - das war also gestern - und ich, sofern ich die Zeit habe, sie zu schauen (hatte ich gestern leider nicht).Früher habe ich oft immer Rotz und Wasser dabei geheult. Hallo Heimweh!

7. Zum Neujahr werden sogenannte 'rote Umschläge' verteilt. In diesen Umschlägen befindet sich Geld und es wird immer von 'oben nach unten' verschenkt. Das heißt: Eltern beschenken Kinder, Chefs ihre Mitarbeiter und so weiter und so fort. Wenn man es sehr genau nimmt, dann sollte man darauf achten, dass sich keine ungerade Geldsumme im Umschlag befindet... das soll Unglück bringen.

8. Wir Chinesen essen ja gerne und viel - aber ganz besonders zum Neujahr, da wird traditionell Jiao Zi (gefüllte Teigtaschen) oder sehr sehr lange Spaghetti gegessen, als Symbol für ein langes Leben. 

9. Traditionen und Gebräuche: Am heutigen Tag soll man zum Beispiel Fenster und Türen öffnen, um das Glück herein zu lassen oder auch Süßes Essen, um das neue Jahr zu versüßen. Man sollte aber nicht kehren, da man so das Glück wieder rauskehren könnte. Man sollte sich ebenfalls nicht die Haare schneiden, da das Wort Haar homophon mit dem Wort ''Wohlstand'' ist und man bei einem Haarschnitt also auch seinen Wohlstand abschneiden/ kürzen würde - logisch, oder? ;)

10. Und das beste für uns Fashionblogger zum Schluss: am Neujahr soll man für den symbolischen Neuanfang neue Kleidungsstücke tragen (aber keine neuen Schuhe). Hm, dann gehen wir heute wohl alle eine Runde shoppen oder?











Love,
Summer

PS: Übrigens hat sich Mici mit einem ebenfalls passenden Outfit vom Jahr des Pferdes verabschiedet. Ihren Post könnt ihr hier nachlesen.

16.02.2015

Out of Bed Look: Mit Bademantel und Pyjama auf die Straße.

Ich habe mir vor einiger Zeit eine Hose gekauft, die eigentlich so gar nicht in mein Beuteschema passt: Loose Fit und komplett mit winzigen Krabben bemustert (diese Krabbenhose bei H&M wird man sicherlich en masse im Sale finden...). Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, was mich da geritten hat - aber ich habe keine Sekunde überlegen müssen. Ich fand sie einfach witzig - das Muster hat mir ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Wie kann denn etwas, das einem ein Lächeln auf die Lippen zaubert, schlecht sein? Ein paar kurze Klicks und schon war die Hose auf dem Weg zu mir. 

Als ich die Hose dann auspackte, wurde aus 'ich finde sie witzig' ein 'ich finde sie echt irgendwie cool' und auch wenn das ganze Outfit ein bisschen so aussieht, wie als wäre ich nach dem Aufstehen mit meinem Bademantel und Pyjama auf die Straße gegangen, so gehört dieses Outfit zu einem meiner Lieblingsoutfits in diesem Jahr. Je länger ich diesen Mantel besitze, desto mehr liebe ich ihn und daher bin ich wirklich so froh, dass ich ihn noch zu einem humanen Preis bekommen habe. Mit Sicherheit bekommt man Lookalikes von dieser Jacke in diesem Jahr zu einem sehr viel günstigeren Preis, aber so wie ich mich auf dieses Modell eingeschossen habe, da macht mich bestimmt kein ähnliches Modell glücklich (ich hab's ja auch schon mit dem  Modell von Mango versucht...). 

Seit ich vor fast fünf Jahren (omg so lange schon??) angefangen habe zu bloggen haben sich meine Looks deutlich verändert. Ich weiß nicht mehr, wann ich mich das letzte mal von Kopf bis Fuß in einem mädchenhaft-verspieltem Outfit gesehen habe... Damals habe ich so oft wie es geht noch hohe Schuhe getragen, während ich heute so oft wie nur möglich zu Sneakern greife. Alles, was lässig ist, gefällt mir! Es geht im Moment einfach nichts über einen lässig-schicken Look :) 

Wie hat sich euer Look in den letzten fünf Jahren verändert? Hat es sich überhaupt verändert oder bleibt ihr eurem Stil treu?









Love,
Summer

14.02.2015

OMG - it's so fluffy!

Wenn ich diese Jacke trage, kann ich an nichts anderes mehr denken als "Omg omg omg i am so fluffy!". Seit drei Monaten stand diese Flauschjacke von edited auf meiner Wunschliste - allerdingswar sie mir mit 149€ etwas zu teuer für eine nicht ganz so alltagstaugliche Jacke (zumindest dachte ich, dass sie nicht alltagstauglich wär). Nun ist sie im Sale und ich konnte nicht mehr widerstehen. Ich liebe diese Jacke abgöttisch und ich finde sie sogar sehr alltagstauglich - vor allem wenn der restliche Look etwas sportlicher ausfällt. Die Jacke peppt meiner Meinung nach jede Sneaker-Jeans-Combo auf. Zugegeben, man erntet ein paar irritierte Blicke à la 'wie läuft die denn rum' - in Mainz (dort arbeite ich) etwas häufiger als in Frankfurt - aber hey, wayne. Ich steh so sehr auf die Jacke, dass mir nichts die Freude dran nehmen kann. 

Ich drücke Mici jetzt mal die Daumen für ihre Klausur - dann sammel ich sie ein und wir fahren nach Darmstadt zu meinen Eltern. Ein Locationwechsel für die Outfitfotos tut uns auch mal ganz gut - und hoffentlich gibt es dann auch leckeres Essen im Hause Lee. Später am Abend geht es zum ''Valentinstag-Date'' mit meinem Freund. Auch da wird lecker gegessen - dann aber beim Griechen. Zazicki, Knoblauch und viel Fleisch, so richtig romantisch eben! Ein klein bisschen albern finde ich den Hype mancher Pärchen um den Valentinstag schon - aber noch viel alberner finde ich ja diejenigen, die diesen Tag bis zum geht nicht mehr verteufeln. Warum bringt manch eine Person so ein Hass gegenüber einem Tag auf, der die gleiche Daseinsberechtigung hat wie zum Beispiel der Tag ohne Hose... den gibt's doch auch oder? Ich meine, man braucht auch für diesen Tag kein festes Datum, aber gemeinsam ohne Hose ist's doch schöner als einsam ohne Hose! 

In diesem Sinne: genießt einen schönen Tag mit euren Liebsten!












Love,
Summer

Copyright © 2012 Summerlee | Design by Shaybay Designs