Dyson Airwrap Review: lohnt sich die Investition?

Keine Liebe auf dem ersten Blick…

Ende 2019 war ich auf einem Dyson Event in Frankfurt und habe dort zum ersten Mal einen Dyson Airwrap ausprobiert – beziehungsweise, mir wurde dort mit dem Dyson Airwrap ein paar Strähnen gestylt. Zugegeben, überzeugt hatte mich das damals überhaupt nicht. Die Locken sind auf dem ersten Blick viel zu überdreht und somit viel zu altbacken für mich (dass sie sich sehr schön aushängen würden, das konnte ich mir zu dem Zeitpunkt nicht vorstellen). So viel Geld, für solche Locken? Nein danke, brauche ich nicht. Da bleibe ich bei meiner Kombination GHD Creative Curl Wand/ GHD Glätteisen. Die haben mir bisher schließlich immer gute Dienste geleistet.

…aber auf dem 2. Blick.

Ein Jahr später sah die Sache dann schon ganz anders aus. In der Zwischenzeit habe ich mich viel mit dem Thema „Haare und Hitze“ beschäftigt und für mich entschieden, dass ich sowohl mein Glätteisen, als auch mein Lockenstab nur noch so selten wie nötig benutzen würde, um meine Haare zu schonen. Das ging Gott sei Dank ganz gut, da ich 2020 die meiste Zeit sowieso im Homeoffice/ in Kurzarbeit war und auch demnach kein Problem hatte, als Hagrid-Double (Ja genau, Hagrid von Harry Potter, so sehen meine Haare nämlich ungestylt aus) durch die Gegend zu laufen. Die hitzefreie Zeit tat meinen Haaren gut: die Enden sind nicht mehr so splissig, die Haare sind nicht mehr ganz so trocken – kurz gesagt, die gesamte Haarstruktur hat sich wieder verbessert.

Kurz zum Vergleich: der GHD Creative Curl Wand heizt auf 185 Grad hoch (andere Modelle auch gerne mal bis 210 Grad) und der Dyson Airwrap heizt bis maximal 150 Grad hoch. Temperaturen über 150° C können zu extremen Haarschäden führen und bei über 230° C schmilzt das Haar sogar.

Nicht-Stylen ist keine Option – was nun?

So sehr ich die Figur „Hagrid“ auch liebe, meine Haare sollen nicht an ihn erinnern. Nicht-Stylen ist also keine Option für mich. Auf der Suche nach einem All-in-One Haarstylingprodukt, das die Haare schont, aber dennoch perfekt stylt, kam ich am Dyson Airwrap einfach nicht vorbei. Mein erster Eindruck vom Event 2019 schreckte mich zwar noch immer ab – aber eine weitere Sache schreckte mich noch viel mehr ab: der Preis. Knapp 500€ für ein Haarstyling-Produkt ist nicht ohne. Lohnt sich die Investition?

Lohnt sich die Investition?

Die Frage aller Fragen! Für alle, die nicht mehr dazu lesen möchten, sondern einfach nur eine Bestätigung benötigen, um endlich das Produkt zu kaufen: Die Frage kann ich mit einem klaren JA (für mich und meine Haare/ Haarstruktur) beantworten.

Für alle, die noch mehr erfahren möchten: Meine Beweggründe, den Kauf zu tätigen, kennt ihr jetzt bereits und nachfolgend möchte ich natürlich auch meine Erfahrungen in Form von Tipps & Tricks und Aha-Momenten bei der Anwendung mit dem Dyson Airwrap mit euch teilen.

Tipps & Tricks vor dem Kauf:

  • Der Preis des Dyson Airwraps ist sehr stabil. Es gibt so gut wie nie Angebote. Ich habe mit dem Kauf gewartet, bis Black Friday war. Selbst dann muss man richtig suchen und vor allem schnell sein, wenn man einen guten Deal machen möchte. Ich hatte Glück und habe ihn um einiges günstiger dann bekommen.
  • Achte darauf, dass es den Dyson Airwrap einmal für „kurze“ Haare und einmal für „lange“ Haare gibt. Sollten deine Haare länger als „gut schulterlang“ sein, dann wähle den Airwrap mit den langen Aufsätzen. Wer das Set für kurze Haare bereits hat, kann sich die langen Barrels für die Locken auch separat dazu kaufen.
  • Du hast 30 Tage Zeit (bzw. beachte die Rückgabefrist des Onlineshops, in dem du bestellst), den Dyson nach dem Kauf zu testen. Nutze die Zeit aus. Probiere alles durch und vor allem mehrmals. Die Handhabung ist für einen Anfänger nämlich nicht ganz so einfach wie beworben. Und wenn es beim ersten Mal nicht klappt, dann nicht aufgeben. Auf Instagram habe ich mich mit einigen Mädels ausgetauscht, die den Dyson Airwrap bestellt, aber relativ schnell wieder zurück geschickt hatten und es dann doch bereut hatten. Übt den Umgang mit dem Airwrap – es lohnt sich in den meisten Fällen. Ich habe auch etwas länger gebraucht, um die perfekte Nutzungsart für mich heraus zu finden. Meine Lieblingsart, den Dyson zu nutzen, seht ihr weiter unten.
  • Kenne deine Haare/ Haarstruktur – wenn du sehr dickes, volles und glattes Haar hast, dann sei dir bewusst, dass das Stylen mit dem Airwrap recht lange dauern kann und dass die Locken ohne weitere Stylingprodukte eventuell nicht so gut halten werden. Die passenden Stylingprodukte verlinke ich euch weiter unten.
  • Schaue dir vorab Youtube Videos an, in denen gezeigt wird, wie man mit dem Dyson Airwrap umgeht. Je mehr Videos du dir angeschaut hast, desto vertrauter bist du mit dem Gerät und kannst dann direkt starten.

Tipps & Tricks beim Styling:

  • Föhne den Ansatz immer richtig trocken, bevor du mit dem Styling anfängst und deine Haare sollten allgemein nicht nass, sondern nur feucht sein, wenn du Locken machen möchtest.
  • Achte allgemein darauf, dass du dennoch ein Hitzespray beim Styling verwendest und deinen Haaren genug Feuchtigkeit gibst. Die Produkte, die ich verwende und die, noch auf meiner Shoppingliste stehen, findet ihr hier:

Ich liebe die OUAI Produkte – vor allem das „Rose Hair & Body Oil“. Das riecht im Gegensatz zu vielen anderen Rosenöl Produkten nicht künstlich und nicht penetrant und kann sowohl für die Haarspitzen als auch für die trockene Haut benutzt werden. Als Hitzeschutz kann ich das „Therma Shape“ von KMS empfehlen. Definitiv bestellen werde ich mir das „Sculp & Body Scrup“ und das „Medium Hair Spray“ von OUAI. Wer die Marke OUAI mal testen möchte, kann sich das „Easy Kit“ mit drei Produkten in Reisegröße bestellen und ausprobieren.

Meine Aha-Momente bei der Anwendung:

  • Online habe ich immer gelesen, dass die Haare noch leicht feucht sein sollen, wenn man sie mit dem Dyson Airwrap stylt. Das habe ich dann am Anfang auch immer so gemacht, bis ich eines Tages durch Zufall gemerkt habe, dass sich die Haare im trocknen Zustand genau so gut – und für mich sogar noch besser – stylen lassen. Probiert das gerne mal aus.
  • Die mitgelieferten Bürsten sind mega – dabei dachte ich, dass ich sie kaum benutzen würde, weil sie meine Haare sowieso nicht bändigen könnten. Mittlerweile benutze ich sie fast öfter als die Lockenwickler, weil sie so schnell und einfach tolle Haare zaubern. Sie sind danach so weich und seidig – und glatt, aber nicht wie beim Glätteisen so zusammengepresst glatt, sondern luftig & natürlich glatt. I like!
  • Die Locken/ Wellen sehen bei mir besser aus, wenn man eine Nacht drüber schläft. In den Videos bekommen die Beauty-Gurus es immer hin, dass die Locken/ Wellen sofort nach dem Styling top aussehen. Das übe ich noch. Habe aber das Gefühl, dass sich meine Haare erst einmal etwas aushängen müssen, bis es für mich optimal aussieht. Ich habe mir bereits einige empfohlene Stylingprodukte gekauft, die ich in meine Styling-Routine einbauen werde. Die findet ihr etwas weiter oben.

Fazit

Ich möchte nicht mehr ohne den Dyson Airwrap leben und bin froh, dass ich diesem Produkt doch eine Chance gegeben habe. Mein Lockenstab habe ich bereits verkauft – aber nicht, weil ich nicht mit dem Ergebnis zufrieden war (ganz im Gegenteil, das Ergebnis war super – wem das Thema „Hitze“ keine Sorge macht, dem empfehle ich die GHD Produkte!), sondern weil ich meinen Haaren diese extreme Hitze nicht mehr zumuten möchte. Meine Haare fühlen sich deutlich natürlicher, luftiger und weniger „verklebt“ an. Denn obwohl ich meine GHD Styler wirklich gut finde, so hatte ich immer das Gefühl, dass sie die Haare zu sehr zusammenpressen und dass die Hitze dafür sorgt, dass sie etwas verkleben… kennt ihr das Gefühl? Wenn ihr bereits mit dem Gedanken spielt, euch den Dyson Airwrap zuzulegen, dann tut das und testet ihn auf Herz und Nieren, bevor ihr euch endgültig entscheidet. Meine Empfehlung habt ihr! Klickt auf die Bilder um zum entsprechenden Produkt zukommen:

Wie findet ihr den Dyson Airwrap?

Besitzt ihr auch einen Dyson Airwrap? Was findet ihr gut – was eventuell auch schlecht? Würdet ihr ihn weiterempfehlen? Oder habt ihr noch Fragen zum Produkt? Lasst mir gerne einen Kommentar da – ich freue mich auf den Austausch mit euch.

So nutze ich den Dyson Airwrap am liebsten.

Ich liebe die großen, weichen Beachwaves und style sie mit dem dicken Barrel, kopfüber. Dabei halte ich die Haarsträhnen mit den Fingern und lasse sie nicht automatisch vom Gerät selbst ansaugen. Das Ergebnis sieht so aus, wenn man gar keine Stylingprodukte benutzt. Mit den oben verlinkten Produkten sind die Wellen definierter. Sorry aber für die Bilder – die Wellen sehen in echt sehr viel schöner und natürlicher aus!

7 thoughts on “Dyson Airwrap Review: lohnt sich die Investition?

  • Reply Trang Nguyen 14. Januar 2021 at 17:13

    Schön dass du wieder bloggst. Ich habe ihn mir März 2020 bei Douglas gekauft für 340€ (Rabatt Auktion). Ich habe dickes, volles und glattes Haar, es dauert fast eine Stunde für die Locken, aber ich liebe sie. Ich mag den Dyson. Meine Haare sehen gesund aus und ich liebe das Gefühl. Ich will mir noch die Aufsätze für langes Haar kaufen.

    • Reply Summer Lee 14. Januar 2021 at 19:03

      Huhu <3 Danke fürs Vorbeischauen! Hui - das ist ein mega guter Preis - vielleicht muss man explizit dazu sagen, dass es sich dabei um das Set mit den kurzen Barrels handelt und dass man da ab und an mal bessere Angebote findet 🙂 Super hilfreich, das von dir und deinem Haartyp zu hören! Einige asiatische Mädels hatte mich vor dem Airwrap gewarnt, weil es das "typisch asiatische Haar" nicht handeln könnte - aber online hab ich auch viele Videos gesehen, wo das prima klappt - und top, dass es bei dir auch klappt <3 Benutzt du irgendwelche zustätzlichen Stylingprodukte?

      • Reply Trang Nguyen 16. Januar 2021 at 18:06

        Hey 😊, ich benutze gar keine Produkte. Man muss aber auch sagen , dass meine Haare nie strapaziert werden. Ich färbe sie nicht. Glätten und Locken mache ich nur einmal in drei Monaten. Jede Woche gibt es eine Kokosöl Haarkur über Nacht. Vielleicht funktioniert es deshalb bei meiner asiatischen Haarstruktur. 😅

  • Reply Voila 14. Januar 2021 at 17:50

    Ich habe den airwrap seit knapp einem Monat. Bei den locken war ich von Anfang an skeptisch, da ich eher dickes und sehr weiches Haar habe. Im trockenen Zustand die locken zu machen, bringt bei mir leider nichts, aber im feuchten Zustand.. Top! Meine locken haben einfach 3 Tage gehalten (danach musste ich die Haare waschen) und das hab ich ja noch nie erlebt bei mir! Es dauert aber relativ lang mit den locken bei mir. Dafür nutze ich die Bürste sehr oft. Meine Haare sehen danach einfach total gesund aus. Mit der rundbürste komme ich leider noch nicht so gut klar. Wer also Tipps hat.. 🙂

    • Reply Summer Lee 14. Januar 2021 at 19:08

      Hallooo <3 Vielen Dank dafür, dass du deine Erfahrung hier teilst 🙂 Hmmm, vielleicht muss ich es doch noch mal ordentlich mit feuchten Haaren probieren! Bin wahrscheinlich einfach zu ungeduldig und nehme zu dicke Strähnen, so dass sie nicht ganz trocken werden und sich dann mega schnell aushängen 😀 Die Rundbürste bereitet mir auch noch Probleme, aber ich schaue fleißig Tutorials - wenn ich das raus hab, dann gebe ich Bescheid 😀

  • Reply Gina 14. Januar 2021 at 23:05

    Spiele schon länger mit dem Gedanken mir den Air Wrap zu kaufen.. danke für deinen Bericht!

    • Reply Summer Lee 15. Januar 2021 at 14:05

      Gerne 🙂 Falls du noch Fragen hast, dann gerne her damit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.