• YSL, Gucci & Co. – die besten Luxus Taschen unter 1000€

    Eigentlich müsste ich diesen Artikel an dieser Stelle mit Lobgesängen starten – ich müsste erzählen, wie wertvoll und toll Luxustaschen sind und wie sehr sie euer Leben, euch oder wenigstens eure Outfits aufwerten würden. Aber das tue ich nicht. Stattdessen werde ich diesen Artikel ganz nüchtern anfangen und möchte daher gleich am Anfang klar stellen, dass kein Mensch auf dieser Welt „Luxus-Taschen“ oder sonstige Luxusgüter im Leben braucht. Punkt. Man braucht Essen und warme Kleidung für den Winter. Man braucht Freunde und Familie. Man braucht physische und psychische Gesundheit. Fakt ist: Luxusgüter braucht man nicht.

    Aber, speziell wer viel im Social Media Kosmos unterwegs ist, bekommt schnell das Gefühl, dass das Besitzen von Luxusgüter, insbesondere super teuren Taschen, Norm geworden ist. Oder geht das nur mir so? Ich sehe sie überall und bekomme manchmal das Gefühl, dass sich Prioritäten total irrational verschoben haben. Auf Blogs habe ich früher auch schon die verrücktesten Tipps & Tricks gelesen, wie man sich das Geld vom Mund für eine Tasche absparen kann (zbsp. bei Freunden mitessen und co.), die ich persönlich als absurd erachte. Letztendlich ist das aber natürlich jedem selbst überlassen und es ist nicht meine Aufgabe, darüber zu urteilen. Nichtsdestotrotz gibt es für mich ganz klare Situationen, in denen ich eine solche Investition für mich ausschließe.

    In diesen Fällen haben teure Taschen & Co. absolut keine Priorität bei mir:

    • Ich würde niemals einen Kredit aufnehmen, um eine Tasche zu kaufen. Das wäre für mich unvorstellbar und passt einfach zu meinem Einstieg ins Thema: kein Mensch braucht eine Luxustasche. Lieber würde ich mich an einen strengen Sparplan halten, ohne dabei mein Privatleben völlig umzukrempeln. Sprich: ich würde niemals für eine Tasche auf einen Urlaub oder ein Dinner Date mit Freunden verzichten, Geschweige denn meinen Freunden auf der Tasche liegen, indem ich bei ihnen mitesse- oder trinke. Übrigens ein absolutes Pro am Sparen ist, dass du nach Monaten noch mal checken kannst, ob du wirklich das Geld für exakt diese Tasche ausgeben möchtest. Vielleicht hat sich dein Geschmack in der Zwischenzeit ja verändert? Und wenn nicht, dann ist Vorfreude doch die größte Freude!
    • Ich würde niemals ein Luxusgut kaufen, um andere zu beeindrucken oder um dazu zu gehören. Ich garantiere euch, aus diesem Grund macht nichts auf Dauer Freude. Lieber cancel ich die Menschen, die mich nach Vorzeige-Tauglichkeit beurteilen. Allerdings glaube ich, dass mit dem Alter dieser Grund immer mehr in den Hintergrund rückt – oder wie seht ihr das?
    • Ich schließe für mich Impulskäufe bei Luxustaschen aus. Bevor ich den Kauf tätige, habe ich mich definitiv ausgiebig mit der Tasche beschäftigt und mich durch meinen imaginären Fragenkatalog gearbeitet (lasst mich wissen, falls euch diese Gedankengänge interessieren und ich tippe sie gerne ab).

    Aber wie bereits gesagt, ist das nur meine persönliche Sicht. Wie stehst du zu den oben genannten Punkten?

    7 gute Gründe, weshalb du in eine Tasche investieren solltest.

    JA, und obwohl man keine Luxus-Taschen für ein erfülltes Leben benötigt, es gibt sie tatsächlich: gute emotionale und rationale Gründe, weshalb man sich in seinem persönlich möglichen Rahmen mit dem Gedanken beschäftigen sollte, in eine Tasche zu investieren. Nach all den „No-Go’s“ möchte ich nun natürlich auch meine persönlichen „Go-Go’s“ mit euch teilen.

    • Langlebigkeit & emotionaler Wert –  Eine klassische, hochwertige Tasche kaufst du dir einmal und hast sehr lange, wenn nicht sogar ein ganzes Leben lang Freude an ihr. Wähle eine zeitlose Tasche zu einem besonderen Zeitpunkt und sie verliert nie an materiellem oder emotionalem Wert. Du kannst sie sogar an die nächste Generation weitervererben.
    • Wertanlange & Wiederverkaufswert – Die meisten Luxusmarken erhöhen ihre Preise stetig, daher ist eine Investition in eine Handtasche aus einem klassischen „Hause“ eine gute Investition (dies ist natürlich immer abhängig vom Modell & Co.). Denn auch gebrauchte Handtaschen verlieren je nach Modell & Marke weniger oder kaum an Wert und können daher ohne viel Wertverlust und manchmal sogar mit Gewinn weiterverkauft werden.
    • Ersparnis & Nachhaltigkeit – Wie oft kauft man sich Dinge, die danach im Schrank vergessen oder verbannt werden? Wer alle Fehlkäufe am Ende des Jahres aufaddiert und das über mehrere Jahre, wird mit Schrecken feststellen, wie viel unnötiges Geld zum Fenster raus geschmissen wurde und was man sich anstattdessen hätte leisten können. 
    • Aufwertung – Nein, nicht von dir als Person oder deinem Charakter, denn ist der mies kann auch die teuerste Tasche nicht helfen 😉 Aber eine qualitativ hochwertige Tasche wertet das gesamte Outfit im Handumdrehen auf. Man fühlt sich direkt besser angezogen und bekommt eventuell sogar eine bessere, positivere Ausstrahlung. 

    Für den Fall, dass ihr euch gerne mal inspirieren lassen möchtet, habe ich euch ein paar wunderschöne Taschenmodelle heraus gesucht.

    Premium Brands

    In Taschen zu investieren bedeutet auch nicht zwingend, dass man direkt mehrere tausend Euros für Luxus Brands ausgeben muss. Es gibt einige tolle Premium Brands, die sehr schöne und qualitativ hochwertige Taschen zu vernünftigen Preisen anbieten. Wenn deine Prioritäten im Leben also woanders liegen, dann ist das super und sehr verständlich. Du musst dennoch nicht auf Qualität und Design verzichten. Hier habe ich euch meine Lieblingsmodelle in der Kategorie Premium Brand Taschen bis 500€ (das meiste tummelt sich irgendwo zwischen 150-350€) heraus gesucht. Viel Spaß beim durchklicken. Meine Kommentare zu den einzelnen Taschen findet ihr unter der jeweiligen Tasche. Klickt einfach auf die Tasche um mehr Bilder zu sehen und mehr über sie zu erfahren.

    Luxus Brands

    „Mit welcher Tasche hast du damals angefangen?“, „Welche Tasche sollte ich kaufen, wenn ich nicht über 1000€ bezahlen möchte? Das wäre dann meine erste teure Tasche!“ – Fragen in dieser Art erreichen mich immer wieder auf Instagram. Daher habe ich mich dazu entschieden, die (subjektiv) besten Luxusmarken Taschen hier zu verlinken. Ich habe bei dieser Auswahl sehr auf zeitloses & klassisches Design und Alltagstauglichkeit geachtet. Das heißt: ich habe auf wilde Formen und Farben verzichtet und auch Taschen weggelassen, die zwar super High End Namen tragen, aber dafür so klein sind, dass da absolut nichts reinpasst. Die heraus gesuchten Taschen passen also zu allem und können sehr gut im Alltag getragen werden.

    Wow, danke, dass du bis hierher gelesen hast 🙂 Lass mich gerne wissen, falls du dich soeben in eine der gezeigten Taschen verliebt hast oder vielleicht sogar eine dieser Taschen besitzt. Oder hast du vielleicht eine Tasche, die ich vergessen habe beziehungsweise, welche deiner Taschen liebst du abgöttisch? Dann lass mich das gerne in einem Kommentar wissen. Freue mich auf den Austausch mit euch!

    Love, Summer

    PS: Über zwei meiner Lieblingstaschen habe ich hier und hier berichet, schaut gerne mal rein. Ich habe mir in den letzten Jahren immer wieder mal einen kleinen Taschentraum erfüllt und liebe diese kleine Sammlung. Sehr viel mehr brauche ich nicht, aber eine einzige Tasche habe ich stand jetzt noch im Blick. Es ist ein Modell von Chanel – was meint ihr, welches Modell es werden soll? 🙂

  • Addicted to Loungewear: 24 Pieces you will love!

    Ob coole Sweat-Jogger Sets, Leggings mit oversized Hoodie oder auch Strick-Kombis, ich liebe und bekomme nicht genug davon. Die Sucht begann bereits 2019 – als hätte ich es geahnt, dass man sie 2020 gut gebrauchen könnte. Glück im Unglück: 2020 hatte man dann auch genug Zeit und „Anlass“ für entspannte Loungewear als Alltags-Outfit. Auch wenn ich hoffe, dass sich bald alles wieder normalisiert, so befürchte ich doch, dass das nicht ganz so schnell geht. Man kann also auch weiterhin mit gutem Gewissen in ein paar schöne Loungewear Sets investieren. Nachfolgend habe ich euch meine absoluten Favoriten heraus gesucht und verlinkt. Zum Shoppen müsst ihr nur über das Bild fahren und auf das entsprechende Traum-Teil klicken. Übrigens, das beste an den herausgesuchten Looks: man kann sie auch prima außerhalb der eigenen vier Wänden zum Spazierengehen oder Einkaufen tragen! Oder was meint ihr?

    Klassische Sweat-Jogger Sets mit einem Twist

    Lockerer Schnitt in Verbindung mit mädchenhaften Pastellfarben – wie schön sind diese Sets bitte? An ihnen werdet ihr im Frühling richtig Freude haben und mich erwischt ihr garantiert in einem der Sets bei meinen Rewe-Besuchen!

    Bein zeigen: die Oversized Sweater & Shorts Kombi

    Es soll Leute geben, denen immer zu warm ist und sie deshalb lange Hosen nicht mögen. Mir wäre das für zu Hause zu kalt, aber man soll ja bekanntlich nie „nie“ sagen – denn bei diesen hübschen Sets würde ich auch mal eine Ausnahme machen.

    Die kuscheligen Strick-Sets

    Momentan lebe ich in solchen Strick-Sets (auf Instagram sieht man das aktuell fast täglich). Ich liebe den legeren Look der Sets – und dass man sie auch sehr gut draußen tragen kann. Mantel & Schal drüber, Boots oder winterreife Sneaker dazu und man ist „good to go“!

    Nicht zu verachten: Die gute alte Leggings!

    Auch nicht zu verachten: die Leggings Hose. Wie eine zweite Haut passt sie sich uns an und begleitet uns durch sämtliche Lebenslagen. Die unter verlinkten Modelle passen perfekt zu einem oversized Sweater in weiß und dazu ein lockeres, langes T-Shirt, das leicht über den Po geht.

    Happy Shopping & Happy Quality Time zu Hause! 🙂 Verlinkt gerne in den Kommentare auch eure Lieblings-Sets, bin immer auf der Suche nach neuer Loungewear!

    Love, Summer

  • The pale yellow Sweater: 4 Seasons, 4 Outfits.

    Anfang 2020 habe ich mich in die Farbe „Pastellgelb“ verliebt und kurz danach zog dann auch das erste Teil in dieser Farbe bei mir ein. Ich liebe dieses Teil abgöttisch, obwohl es sich dabei nur um einen etwas unförmigen Sweater handelt – aber die Farbe ist so perfekt! Ich bekomme jedes Mal gute Laune, wenn ich die Farbe nur sehe. Sie erinnert mich an Zitronensorbet, Sommer & ausgeblichene Sonnenschirme am Strand – bei den Assoziationen kann man doch nur gut gelaunt sein, oder?

    Trend-Farbe 2021 laut Pantone

    Wie praktisch, dass die Farbe gelb, wenn auch ein um einiges satterer Gelb-Ton, von Pantone zur Trendfarbe 2021 gekürt wurde. Während es 2020 nur vereinzelt schöne Accessoires und Kleidungsstücke in gelb gab, wird sich das 2021 sicherlich ändern. Natürlich habe ich jetzt schon mal für euch (und mich) geschaut, was der Markt stand jetzt so hergibt. Weiter unten verlinke ich euch die schönsten Artikel in pastellgelb, die ich gefunden habe.

    One Sweater. Four Seasons. Four Looks.

    Davor möchte ich euch noch meinen unförmigen Gute-Laune-Sweater vorstellen. Wie in der Überschrift angekündigt, gibt es heute insgesamt vier Looks – ein Look pro Jahreszeit. Obwohl der Sweater eigentlich eher in den Frühling und Sommer passt, so kann man helles gelb dennoch ganz gut auch in den kälteren Jahreszeiten tragen. Insbesondere im Winter kann es doch nicht schaden, wenn man an Zitronensorbet und co. erinnert wird, oder?

    Im Frühling freue ich mich darauf, den Sweater zu weißen/ cremefarbenen Jeans oder Culottes und weißen Sneaker zu tragen. Super casual, super entspannt. Der Sweater ist leider alt ausverkauft, daher habe ich euch ähnliche Teile rausgesucht und verlinkt – zum Shoppen einfach auf das Produktbild klicken. Tasche, Hose & Schuhe habe ich finden und verlinken können.

    Im Sommer trage ich ihn tagsüber meistens über den Schultern zu weißen Kleidern, Röcken, Shorts & langen Blusen. So hat man immer einen Pulli griffbereit, wenn es doch mal kühler wird. Dazu weiße Keds oder zarte Zehentrenner. Tasche und Pulli sind leider ausverkauft, aber ich habe euch ähnlich Produkte verlinkt. Der Strandrock ist noch erhältlich.

    Im Herbst wird der Sweater zu Strickkleidern und Röcken in Beige/ Camel und Midilänge kombiniert. Als Jacke dient dann ein kuscheliger Maxi-Cardigan. Dazu natürlich wie immer: weiße Sneaker. Bis auf die Sneaker ist leider alles nicht mehr erhältlich, aber ich habe euch Alternativen verlinkt.

    Im Winter kombiniere ich ihn zu weiten Strickhosen oder weichen Strickjoggern in Beige/ Camel/ Brauntönen. Ein Teddy-Mantel ist bei der Kombination meine Lieblingswahl. Leider habe ich keinen Teddy-Mantel in diesem Taupeton finden können, aber Camel passt perfekt zu diesem hellen Gelb.

    Shop my Favorites

    Spätestens jetzt hast du dann hoffentlich auch gute Laune bekommen! Für den Fall, dass du dir jetzt einen eigenen Gute-Laune-Macher nach Hause holen möchtest, habe ich nachfolgend meine Favoriten zusammengesucht. Zum Shoppen einfach auf das Produktbild klicken 🙂

  • Dyson Airwrap Review: lohnt sich die Investition?

    Keine Liebe auf dem ersten Blick…

    Ende 2019 war ich auf einem Dyson Event in Frankfurt und habe dort zum ersten Mal einen Dyson Airwrap ausprobiert – beziehungsweise, mir wurde dort mit dem Dyson Airwrap ein paar Strähnen gestylt. Zugegeben, überzeugt hatte mich das damals überhaupt nicht. Die Locken sind auf dem ersten Blick viel zu überdreht und somit viel zu altbacken für mich (dass sie sich sehr schön aushängen würden, das konnte ich mir zu dem Zeitpunkt nicht vorstellen). So viel Geld, für solche Locken? Nein danke, brauche ich nicht. Da bleibe ich bei meiner Kombination GHD Creative Curl Wand/ GHD Glätteisen. Die haben mir bisher schließlich immer gute Dienste geleistet.

    …aber auf dem 2. Blick.

    Ein Jahr später sah die Sache dann schon ganz anders aus. In der Zwischenzeit habe ich mich viel mit dem Thema „Haare und Hitze“ beschäftigt und für mich entschieden, dass ich sowohl mein Glätteisen, als auch mein Lockenstab nur noch so selten wie nötig benutzen würde, um meine Haare zu schonen. Das ging Gott sei Dank ganz gut, da ich 2020 die meiste Zeit sowieso im Homeoffice/ in Kurzarbeit war und auch demnach kein Problem hatte, als Hagrid-Double (Ja genau, Hagrid von Harry Potter, so sehen meine Haare nämlich ungestylt aus) durch die Gegend zu laufen. Die hitzefreie Zeit tat meinen Haaren gut: die Enden sind nicht mehr so splissig, die Haare sind nicht mehr ganz so trocken – kurz gesagt, die gesamte Haarstruktur hat sich wieder verbessert.

    Kurz zum Vergleich: der GHD Creative Curl Wand heizt auf 185 Grad hoch (andere Modelle auch gerne mal bis 210 Grad) und der Dyson Airwrap heizt bis maximal 150 Grad hoch. Temperaturen über 150° C können zu extremen Haarschäden führen und bei über 230° C schmilzt das Haar sogar.

    Nicht-Stylen ist keine Option – was nun?

    So sehr ich die Figur „Hagrid“ auch liebe, meine Haare sollen nicht an ihn erinnern. Nicht-Stylen ist also keine Option für mich. Auf der Suche nach einem All-in-One Haarstylingprodukt, das die Haare schont, aber dennoch perfekt stylt, kam ich am Dyson Airwrap einfach nicht vorbei. Mein erster Eindruck vom Event 2019 schreckte mich zwar noch immer ab – aber eine weitere Sache schreckte mich noch viel mehr ab: der Preis. Knapp 500€ für ein Haarstyling-Produkt ist nicht ohne. Lohnt sich die Investition?

    Lohnt sich die Investition?

    Die Frage aller Fragen! Für alle, die nicht mehr dazu lesen möchten, sondern einfach nur eine Bestätigung benötigen, um endlich das Produkt zu kaufen: Die Frage kann ich mit einem klaren JA (für mich und meine Haare/ Haarstruktur) beantworten.

    Für alle, die noch mehr erfahren möchten: Meine Beweggründe, den Kauf zu tätigen, kennt ihr jetzt bereits und nachfolgend möchte ich natürlich auch meine Erfahrungen in Form von Tipps & Tricks und Aha-Momenten bei der Anwendung mit dem Dyson Airwrap mit euch teilen.

    Tipps & Tricks vor dem Kauf:

    • Der Preis des Dyson Airwraps ist sehr stabil. Es gibt so gut wie nie Angebote. Ich habe mit dem Kauf gewartet, bis Black Friday war. Selbst dann muss man richtig suchen und vor allem schnell sein, wenn man einen guten Deal machen möchte. Ich hatte Glück und habe ihn um einiges günstiger dann bekommen.
    • Achte darauf, dass es den Dyson Airwrap einmal für „kurze“ Haare und einmal für „lange“ Haare gibt. Sollten deine Haare länger als „gut schulterlang“ sein, dann wähle den Airwrap mit den langen Aufsätzen. Wer das Set für kurze Haare bereits hat, kann sich die langen Barrels für die Locken auch separat dazu kaufen.
    • Du hast 30 Tage Zeit (bzw. beachte die Rückgabefrist des Onlineshops, in dem du bestellst), den Dyson nach dem Kauf zu testen. Nutze die Zeit aus. Probiere alles durch und vor allem mehrmals. Die Handhabung ist für einen Anfänger nämlich nicht ganz so einfach wie beworben. Und wenn es beim ersten Mal nicht klappt, dann nicht aufgeben. Auf Instagram habe ich mich mit einigen Mädels ausgetauscht, die den Dyson Airwrap bestellt, aber relativ schnell wieder zurück geschickt hatten und es dann doch bereut hatten. Übt den Umgang mit dem Airwrap – es lohnt sich in den meisten Fällen. Ich habe auch etwas länger gebraucht, um die perfekte Nutzungsart für mich heraus zu finden. Meine Lieblingsart, den Dyson zu nutzen, seht ihr weiter unten.
    • Kenne deine Haare/ Haarstruktur – wenn du sehr dickes, volles und glattes Haar hast, dann sei dir bewusst, dass das Stylen mit dem Airwrap recht lange dauern kann und dass die Locken ohne weitere Stylingprodukte eventuell nicht so gut halten werden. Die passenden Stylingprodukte verlinke ich euch weiter unten.
    • Schaue dir vorab Youtube Videos an, in denen gezeigt wird, wie man mit dem Dyson Airwrap umgeht. Je mehr Videos du dir angeschaut hast, desto vertrauter bist du mit dem Gerät und kannst dann direkt starten.

    Tipps & Tricks beim Styling:

    • Föhne den Ansatz immer richtig trocken, bevor du mit dem Styling anfängst und deine Haare sollten allgemein nicht nass, sondern nur feucht sein, wenn du Locken machen möchtest.
    • Achte allgemein darauf, dass du dennoch ein Hitzespray beim Styling verwendest und deinen Haaren genug Feuchtigkeit gibst. Die Produkte, die ich verwende und die, noch auf meiner Shoppingliste stehen, findet ihr hier:

    Ich liebe die OUAI Produkte – vor allem das „Rose Hair & Body Oil“. Das riecht im Gegensatz zu vielen anderen Rosenöl Produkten nicht künstlich und nicht penetrant und kann sowohl für die Haarspitzen als auch für die trockene Haut benutzt werden. Als Hitzeschutz kann ich das „Therma Shape“ von KMS empfehlen. Definitiv bestellen werde ich mir das „Sculp & Body Scrup“ und das „Medium Hair Spray“ von OUAI. Wer die Marke OUAI mal testen möchte, kann sich das „Easy Kit“ mit drei Produkten in Reisegröße bestellen und ausprobieren.

    Meine Aha-Momente bei der Anwendung:

    • Online habe ich immer gelesen, dass die Haare noch leicht feucht sein sollen, wenn man sie mit dem Dyson Airwrap stylt. Das habe ich dann am Anfang auch immer so gemacht, bis ich eines Tages durch Zufall gemerkt habe, dass sich die Haare im trocknen Zustand genau so gut – und für mich sogar noch besser – stylen lassen. Probiert das gerne mal aus.
    • Die mitgelieferten Bürsten sind mega – dabei dachte ich, dass ich sie kaum benutzen würde, weil sie meine Haare sowieso nicht bändigen könnten. Mittlerweile benutze ich sie fast öfter als die Lockenwickler, weil sie so schnell und einfach tolle Haare zaubern. Sie sind danach so weich und seidig – und glatt, aber nicht wie beim Glätteisen so zusammengepresst glatt, sondern luftig & natürlich glatt. I like!
    • Die Locken/ Wellen sehen bei mir besser aus, wenn man eine Nacht drüber schläft. In den Videos bekommen die Beauty-Gurus es immer hin, dass die Locken/ Wellen sofort nach dem Styling top aussehen. Das übe ich noch. Habe aber das Gefühl, dass sich meine Haare erst einmal etwas aushängen müssen, bis es für mich optimal aussieht. Ich habe mir bereits einige empfohlene Stylingprodukte gekauft, die ich in meine Styling-Routine einbauen werde. Die findet ihr etwas weiter oben.

    Fazit

    Ich möchte nicht mehr ohne den Dyson Airwrap leben und bin froh, dass ich diesem Produkt doch eine Chance gegeben habe. Mein Lockenstab habe ich bereits verkauft – aber nicht, weil ich nicht mit dem Ergebnis zufrieden war (ganz im Gegenteil, das Ergebnis war super – wem das Thema „Hitze“ keine Sorge macht, dem empfehle ich die GHD Produkte!), sondern weil ich meinen Haaren diese extreme Hitze nicht mehr zumuten möchte. Meine Haare fühlen sich deutlich natürlicher, luftiger und weniger „verklebt“ an. Denn obwohl ich meine GHD Styler wirklich gut finde, so hatte ich immer das Gefühl, dass sie die Haare zu sehr zusammenpressen und dass die Hitze dafür sorgt, dass sie etwas verkleben… kennt ihr das Gefühl? Wenn ihr bereits mit dem Gedanken spielt, euch den Dyson Airwrap zuzulegen, dann tut das und testet ihn auf Herz und Nieren, bevor ihr euch endgültig entscheidet. Meine Empfehlung habt ihr! Klickt auf die Bilder um zum entsprechenden Produkt zukommen:

    Wie findet ihr den Dyson Airwrap?

    Besitzt ihr auch einen Dyson Airwrap? Was findet ihr gut – was eventuell auch schlecht? Würdet ihr ihn weiterempfehlen? Oder habt ihr noch Fragen zum Produkt? Lasst mir gerne einen Kommentar da – ich freue mich auf den Austausch mit euch.

    So nutze ich den Dyson Airwrap am liebsten.

    Ich liebe die großen, weichen Beachwaves und style sie mit dem dicken Barrel, kopfüber. Dabei halte ich die Haarsträhnen mit den Fingern und lasse sie nicht automatisch vom Gerät selbst ansaugen. Das Ergebnis sieht so aus, wenn man gar keine Stylingprodukte benutzt. Mit den oben verlinkten Produkten sind die Wellen definierter. Sorry aber für die Bilder – die Wellen sehen in echt sehr viel schöner und natürlicher aus!

  • H&M Home Love – Shop my Favorites!

    Lockdown Zeit: Zeit, um das eigene Heim zu verschönern.

    In der Lockdown Zeit habe ich mich neu in die H&M Home Abteilung verliebt und habe in den vergangenen Monaten einige Bestellungen dort getätigt, um das eigene Heim schöner zu gestalten. Vor allem jetzt, wo wir die meiste Zeit zu Hause verbringen, ist dieser Ort noch heiliger geworden als vorher, oder? Und obwohl ich mir sonst nichts aus Deko-Elementen gemacht habe (Hallo Staubfänger!), so bin ich 2020 nicht mehr daran vorbei gekommen: Deko ist halt doch leider schön! Mit ein paar Vasen, Kerzenständern und co. lässt es sich einfach besser leben.

    Game-Changer: Geschirr.

    Apropos besser leben, ein absoluter Game-Changer für mich ist schönes Geschirr für zu Hause. Ich habe mir nie sonderlich viele Gedanken über Geschirr gemacht, weil wir nie gerne zu Hause gekocht haben. Aber jetzt, wo wir fast nur noch zu Hause essen, ist das ein absolutes MUSS. Schön gedeckt schmeckt das Essen nicht nur doppelt so gut, so macht es auch viel mehr Spaß selbst zu kochen (und anzurichten). Tipp: Mit dem neuen Geschirr kam auch definitiv die Lust, selbst zu kochen. Wenn ihr noch ein paar Rezept-Ideen benötigt, dann schaut doch gerne mal hier vorbei: Summer Lee Rezepte.

    Meine Favoriten – zum Shoppen einfach auf die einzelnen Bilder klicken.

    Servier- & Tafelgeschirr – einiges davon ist gefühlt immer ausverkauft, aber es lohnt sich, öfters reinzuschauen, denn früh morgens oder spät abends sind immer wieder mal einige auf Lager. Preis Leistung ist absolut top und ich mag es, dass sie nicht alle komplett gleich aussehen.
    Tischdecken, Tischläufer & Servietten aus Leinen, ich liebe insbesondere die wiederverwendbaren Servietten! Absolute Kaufempfehlung.

    Vasen, Duftkerzen und Kerzenständer – verwandeln deine Wohnung in Sekunden in eine Wohlfühloase! Ich liebe die Vase in Büstenform so sehr – sie sieht in Kombination mit Trockenblumen einfach so schön aus. Schnell sein lohnt sich, die ist nämlich super beliebt und sonst immer ausverkauft.
    Ich empfehle euch Trockenblumensträuße für die Vase. Sie halten extrem lange und es gibt sie von boho bis fröhlich-bunt in vielen verschiedenen Looks.

  • LV Multi Pochette Accessoires: add this and get a whole new style!

    Die Pochette Accessoires – der Klassiker.

    Die kleine Schultertasche wurde 1992 gelauncht und gehört seitdem zu den beliebtesten – und vor allem erschwinglichen – Modellen des Hauses. Sie ist ein absoluter Klassiker und ein „günstiges“ Einsteiger-Modell.

    Die Multi Pochette Accessoires – eine neue It Bag.

    Die Neuauflage der klassischen Pochette Accessoires, die Multi Pochette Accessoires, wurde im Oktober 2019 gelauncht. Seit dem ist der Preis um 380€ gestiegen und sie so gut wie immer ausverkauft – eine absolute It-Bag einfach. Auch ich konnte nicht widerstehen. Ich habe mich sofort in den sportlichen, super legeren Look der Tasche verliebt (so schnell habe ich mich damals auch in diese Tasche verliebt).

    So wandelbar wie keine andere!

    Außerdem ist sie so wandelbar – für mich die perfekte Tasche zum Beispiel auf Reisen, wenn man nur „eine“ Tasche mitnehmen möchte. Mit dem sportlichen Gurt und der goldenen Kette plus all die einzelnen Taschen hat man super viele Möglichkeiten, sie sowohl casual für eine Städtetour, als auch schick für ein Dinner zu stylen. Auf Instagram habe ich ein Reel mit einigen Tragemöglichkeiten hochgeladen – schaut gerne mal hier vorbei: 5 ways to wear a Louis Vuitton Multi Pochette Accessoires.

    Der Upgrade: So hast du noch mehr Möglichkeiten, deine Multi Pochette Accessoires zu stylen.

    Obwohl ich den sportlichen Look der Multi Pochette Accessoires liebe, so habe ich mir doch noch mehr Stylingmöglichkeiten für die Tasche gewünscht. Also habe ich mich auf die Suche nach Zubehör gemacht, die der Tasche ein Upgrade geben würden. Nach einigem hin und her habe ich die perfekten 3 Elemente gefunden, die der Tasche einen komplett neuen Look geben (und das für nur ca. 50€).

    Folgende Produkte benötigst du für den neuen Look (einfach drauf klicken, um zum Produkt zu gelangen.):

    1. Goldene Kette, Trageriemen, 120cm
    2. 10er Pack Karabinerhaken, rund, gold, 29mm Durchmesser (warum 10er Pack verrate ich euch weiter unten)
    3. Leder Schultergurt, 52cm

    Mit diesen drei Elementen habt ihr so viele weitere Möglichkeiten, die Multi Pochette Accessoires zu stylen. Wie ihr sie anbringt, das zeige ich euch hier in diesem Video: How to pimp your LV Multi Pochette Accessoires. Ein paar der Trage-Möglichkeiten zeige ich euch auch hier:

    Links: „Classy & sassy“ in der Armbeuge // Mitte: „Cross Body“ mit der runden Tasche an den anderen Taschen // Rechts: „Cross Body“ mit der runden Tasche an der goldenen Kette //

    Links: „Keep me close“ mit der runden Tasche an der langen Kette // Mitte: „The sassy one“ – mein absoluter Favorit, siehe auch nächstes Foto // Rechts: „Keep me close“ mit der runden Tasche an den anderen Taschen“ //

    Wie gefällt euch denn die LV Multi Pochette Accessoires? Steht sie auch auf eurer Wunschliste oder könnt ihr mit dieser Tasche absolut nichts anfangen? Wie findet ihr die Tasche mit den Änderungen? Aktuell gefällt sie mir so fast besser als die ursprüngliche Tasche. Lasst mir gerne ein Feedback da – ich freue mich auf den Austausch mit euch 🙂

    Love, Summer

    PS: Hier kommt noch mein kleiner Nachtrag und Pro-Tipp in der Pandemie-Zeit: ich habe mir direkt ein 10er Pack runde Karabiner gekauft, damit ich nun ganz einfach an jeder Tasche meine Masken befestigen kann. Das erleichtert einem echt den Alltag mit Masken!

  • Darf ich vorstellen, mein bester Freund an kalten Tagen: Kaschmir | Werbung

    Ich bin ein großer Fan von oversized Pullover und Cardigans. Je dicker und grobmaschiger – desto größer meine Pulli-Liebe. Aber, da gibt es ein kleines Problem: der Winter. Wenn es so richtig eisig wird, dann muss ich meinen geliebten (aber doch recht dünnen) Oversize-Mantel gegen die dicke Winterjacke eintauschen. Dieser Tausch ist absolut vernünftig, aber nicht besonders optimal wenn ich an meine Oversized Pullis denke. Meine Winterjacke ist nämlich recht figurbetont und absolut nicht dafür gemacht, um Oversized Pullover/ Cardigans drunter zu tragen. Manchmal zwänge ich mich zwar dennoch verzweifelt mit den dicken Sachen in die Jacke hinein – aber angenehm ist etwas anderes. Ihr kennt das Gefühl oder? Es spannt überall – insbesondere an den Armen. Man bekommt die Arme nicht hoch und man hat ständig Angst, dass die Jacke aus allen Nähten platzt. Der Winter war dementsprechend also nie meine Lieblingsjahreszeit, weil ich trotz guter Winterjacke immer irgendwie gefroren habe. Dabei mag ich den Winter wirklich und finde, dass ein trockener aber eiskalter Winter sehr romantisch ist…

    Darf ich vorstellen, mein bester freund an kalten tagen: Kaschmir, die Edel-Wolle

    Dass man gar keine 1000 Schichten tragen muss, um nicht zu frieren, das habe ich erst vor ein paar Jahren gelernt, nachdem ich mich etwas intensiver mit qualitativ hochwertigeren Stoffen und Kleidungsstücken auseinander gesetzt hatte. Bis dato war Kaschmir keine wirkliche Option für mich. Weshalb? Ganz einfach: weil ich Kaschmir mit Luxus verbinde und Luxusartikel nun mal als sehr teuer in meinem Kopf abgespeichert sind. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch Verfechter von Quantität über Qualität, was das Thema Kleidungsstücke betraf. Hinzu kam, dass ich der Meinung war, diese Art von Luxus-Wolle sei viel zu pflegebedürftig und anfällig für Gerüche und Schmutz. Mit dieser Annahme lag ich übrigens ziemlich falsch und mittlerweile kann ich das mit gutem Gewissen bestätigen. Für mehr Informationen zu diesem Thema empfehle ich euch folgenden Artikel: Auf den Spuren der Edelwolle – Kaschmir Qualität. Ein sehr informativer Artikel. Wäre ich nicht schon ein großer Kaschmir-Fan, dann hätte ich mir jetzt höchstwahrscheinlich meinen ersten Kaschmir Pullover bestellt.

    Bildquelle: Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf Es gibt zwei unabhängige Unternehmen Peek & Cloppenburg mit ihren Hauptsitzen in Düsseldorf und Hamburg. Dieser Artikel beruht auf einer Kooperation mit der Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf, deren Häuserstandorte ihr unter www.peek-cloppenburg.de findet.

    Hier findet ihr die Produkte zu meinem Lieblingsreise-Look: Kaschmir Rollkragenpullover, Kaschmir Jogginghose, Kaschmir Schal, Crossbody Tasche, Nike Sage

    Hier findet ihr die „Classy beiges“: Kaschmir V-Neck, Kaschmir Rollkragenpullover, Kaschmir Cardigan

    Mein erster Kaschmir-Pullover

    Ich erinnere mich übrigens noch ganz genau an meinen ersten Kaschmir Pullover. Den habe ich vor einigen Jahren im Sale für knapp 55€ gekauft (wer sucht, der findet – manchmal gibt es auch in der Kaschmir-Welt super Schnäppchen!). Der Kauf damals war völlig emotionslos und eigentlich habe ich ihn nur aus den folgenden Gründen gekauft: beige, flauschig, dünn (passt super unter meine figurbetonte Winterjacke), wunderschön. Ich war jedoch sehr skeptisch, ob er einen wirklich warm halten würde. Hatte was das betrifft, richtig hohe Erwartungen. Long story short: ja, er kann! Der Pullover fühlt sich so weich auf der Haut an und hält angenehm warm. Er nimmt kaum Gerüche und Schmutz auf und wird deshalb meistens nur ausgehangen, statt gewaschen. Peek & Cloppenburg empfiehlt zum Beispiel, dass ein Kaschmirpullover nach jedem 4. mal Tragen erst gewaschen werden muss. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man ihn viel häufiger noch tragen kann, wenn man etwas aufpasst. Mein Tipp: zieht ein Longsleeve-Shirt drunter und ihr werdet nicht nur angenehm warm durch den Winter kommen, sondern auch ewig Freude an eurem Kaschmirpullover haben! Wenn ihr nun noch mehr zum Thema Pflege erfahren wollt, dann schaut doch mal hier nach: Kaschmir waschen und pflegen.

    Und ihr? Was tragt ihr im Winter, um euch warm zu halten? Seid ihr auch schon Kaschmir-Fans oder habt ihr euch bisher noch nicht an Kaschmir getraut?

  • Casual Spätsommer Outfit: Striped Pants | Werbung

    Ich weigere mich einzusehen, dass der Sommer sich dem Ende neigt – auch wenn der kühle Herbst sich langsam aber deutlich bemerkbar macht. Gedanklich bin ich einfach noch nicht bereit, den Sommer nach gefühlt nur ein paar wenigen Wochen schon aufzugeben. Habe so viele schöne Kleidchen, die ich noch ausführen möchte und ich liebe das easy Gefühl, einfach in offene Schuhe schlüpfen zu können (wobei ich Boots und Hosen und co. auch sehr gerne mag). Aber mal im Ernst: gibt es denn etwas schöneres als die wärmende Sonne auf nackter Haut? I doubt it.

    So verlängere ich das Sommergefühl

    Um das Sommergefühl noch nicht ganz aufgeben zu müssen, aber mich dennoch schon mal wieder an lange Hosen, Strumpfhosen und co. zu gewöhnen, habe ich mir ein paar luftige Hosen zugelegt. Diese blauweiß gestreifte Hose mit Paperbag-Bund ist meine neueste Errungenschaft. Sie ist von mister*lady und die perfekte Hose für einen entspannten Spätsommer Look. Besonders gerne mag ich den Look in Kombination mit einer weiten Bluse aus Leinen und braunen, flachen Schlappen. Es erinnert mich total an einen leicht windigen, aber sonnigen Morgen am Meer. Gott sei Dank haben wir auch noch einen kleinen Urlaub vor uns und ich kann euch sagen, dass diese Hose mit großer Wahrscheinlichkeit in meinem Koffer landen wird. Kann sie mir nämlich auch sehr gut zu einem bauchfreien T-Shirt oder einem Bikini-Top vorstellen. Sehe mich in diesem Look schon an der Strandbar mit einem leckeren Drink in der Hand und hoffentlich ganz viel Pommes mit Trüffel-Mayonnaise (mein guilty pleasure – und das obwohl ich Mayo sonst gar nicht so wirklich mag).

    Habt ihr dieses Jahr noch Urlaub geplant?

    Wo geht’s hin und welches Kleidungsstück darf in eurem Koffer dann nicht fehlen? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar – ich freue mich drauf!

    Love,

    Summer

  • Der „Aus dem Office zum After Work Date“ Look – Spätsommer Edition | Werbung

    „Klassische Hosenanzüge/ Kostüme in biederen Farben langweilen mich.“

    Na – wer von euch fühlt sich angesprochen? Ich hatte das bereits in der Vergangenheit erwähnt: ich arbeite in einem Umfeld, das Modetechnisch noch sehr klassisch unterwegs ist. Während mich die Tatsache am Anfang noch sehr genervt hatte, sehe ich das mittlerweile als eine Art Challenge an: Office-Looks, die nicht ganz so langweilig, aber doch so nah am vorgegebenen Standard sind, so dass niemand sich darüber beschweren kann. Fällt mir nicht immer leicht – insbesondere im Sommer, aber manchmal hat man dann doch einen Glücksgriff – so wie diese plissierte Hose mit weitem Beinmit dem sich tolle Looks zaubern lassen. Sie ist von ORSAY und ich kann euch die Marke mit gutem Gewissen empfehlen, wenn ihr auch auf der Suche nach schicken Hosen seid, die Ihr sowohl auf die Arbeit, als auch in eurer Freizeit tragen könnt.

    Vom Office look zum after work look im handumdrehen

    Ich muss eigentlich nur selten mit der Bahn zur Arbeit fahren – aber, wenn ich es doch mal tue, dann meistens, weil ich direkt nach der Arbeit in die Stadt fahre, um etwas mit Freunden zu unternehmen. Auf spießige Office-Looks habe ich dann nur selten Lust. Schon gar nicht im Sommer – oder wer möchte sich bitte bei 25 Grad und Sonne mit Blazer, Bluse und langer Hose durch die Frankfurter Innenstadt kämpfen? Ich definitiv nicht. Daher trage ich an solchen Tagen am liebsten einen Office-Look, der sich schnell und einfach zu einem entspannten casual Look umfunktionieren lässt, ohne dafür meinen halben Kleiderschrank mit zur Arbeit schleppen zu müssen. Für ein süßes, casual Outfit benötige ich bei diesem Look nur ein einziges Teil, das ich mitnehmen muss: ein weißes T-Shirt.

    Und welche Schuhe trägst du dann? Und Wohin mit dem Blazer und den Pumps?

    Ganz einfach: meine bürotauglichen Pumps und Blazer lagere ich im Büro (vor allem Pumps – habe dort welche in beige, blau und schwarz). Ich komme morgens ganz entspannt mit dem Top an, welches ich unter den Blazer tragen werde und dazu flache Schuhen – in diesem Fall dann weiße Stoff-Sneaker, die sich bestens für das After-Work-Date eignen. Im Büro angekommen ziehe ich mir den Blazer drüber und schlüpfe in die passenden Pumps. Fertig ist der Office-Look. Nach der Arbeit wechsle ich in das weiße T-Shirt. Je nach Lust und Laune (und Mittagessen) knote ich es entweder hoch oder stecke es locker in die Hose rein. Dann tausche ich meine Pumps gegen die weißen Sneaker und ich bin „ready to go“. Und obwohl die Hose lang ist, so ist sie dennoch luftig und somit perfekt für einen lauen Spätsommer-Abend. Das schwarze Top lässt sich übrigens fast in jeder Tasche verstauen – das Mitschleppen von nervigen Extra-Tüten fällt also ebenfalls weg. Praktisch, oder?

    Habt ihr auch Office-Looks, die ihr in Handumdrehen zu After-Work-Looks umwandeln könnt? Vielleicht habt ihr auch schon darüber gebloggt? Dann verlinkt mir doch gerne eure Artikel unter diesem Beitrag.

    Love,
    Summer

  • Neutral-Look mit Leo-Print Espadrilles | Werbung

    Der Animal-Print bleibt Gott sei Dank auch dieses Jahr noch Trend und wenn es nach mir ginge, dann darf dieser Trend auch gerne noch ein Weilchen bleiben. Wobei, wenn ich von Animal-Prints spreche, dann hauptsächlich vom Schlangen- und Leo-Print (mit Zebra-, Tiger- oder auch Giraffenmuster kann ich absolut nichts anfangen). Wie ist das bei euch?

    Tipp: Wer sich langsam an Animal-Prints heran tasten möchte, der fängt am besten mit Accessoires an: Taschen, Gürtel, Schmuckstücke oder auch Schuhe sind die perfekten Einsteiger. Vorsicht jedoch: Suchtgefahr!

    Während das Leopardenmuster übrigens bereits auf eine lange Fashion-Geschichte zurückblicken kann, waren Schlangen-Prints bisher eher nur stille Begleiter. Umso schöner, dass sie jetzt ebenfalls in den Fokus rücken und dieses Jahr nicht mehr aus der Fashionwelt wegzudenken sind. Gut für mich. Denn ich kann mich sowieso nicht entscheiden, welches der beiden Muster ich schöner finde. Wenn es jedoch danach gehen würde, was sich so in meinem Kleiderschrank befindet, dann würde man fast meinen, dass ich gar kein so großer Leo-Fan bin. Ich besitze nämlich sehr viel mehr Kleidungsstücke und Accessoires mit Schlangenprint als mit Leoprint. Bei Leo begnüge ich mich bisher mit Accessoires, Tüchern und Bikinis. Das liegt jedoch daran, dass ich der Meinung bin, dass Leo nicht gleich Leo ist. Bei Leo muss sowohl die Farbe, das Muster als auch das Material stimmen, damit es nicht billig wirkt. Die schlechte Nachricht: es ist gar nicht so einfach das perfekte Leo-Muster zu finden (ich bin zum Beispiel seit Ewigkeiten auf der Suche nach einem Kleid mit Leo-Muster, das nicht billig wirkt und dennoch kein Vermögen kostet). Die gute Nachricht: ich habe das perfekte Leo-Muster gefunden – leider nicht in Form eines Kleides, aber dafür in diesem Paar Sneaker Espadrilles. Sie sind hochwertig verarbeitet und sehen absolut toll aus. Und on top passen sie auch noch perfekt zu meinen aktuellen Looks in neutralen Farben. Könnte sie non-stop anziehen, denn bequem sind sie auch noch, nachdem man sie etwas eingetragen hat. Falls ihr also auch so picky beim Leo-Muster seid, dann schaut auf jeden Fall mal bei Sacha vorbei. Dort gibt es übrigens auch viele Damenschuhe mit weiteren Animal-Prints.

    Wie sieht’s bei euch aus? Seid ihr eher Team Schlangen-Print, Team Leo-Print oder auch Team „ich-kann-mich-nicht-entscheiden“?

    Love,

    Summer