• The Beach ♥

    Willkommen auf Hainan Dao. Der südlichste Zipfel Chinas. Eine subtropische Insel.
    Die ersten Tage hatte wir ein bisschen Pech mit dem Wetter. Es war Monsunzeit. Starke Regenfälle überfluteten die ganze Insel. Aber so schnell wie das Wasser zentimeterhoch stand, so schnell war es auch wieder weg. Und bei 30 Grad im Schatten war der Regen gar nicht so unangenehm 🙂
    Bald kam dann auch die Sonne raus, vor der wir wirklich fliehen mussten. Selbst unter Sonnenschirm und co. wird man knatschbraun (ich liebe gebräunte Haut, aber das war selbst mir zu hart 😉 )
    Ich liebe diese Augenblicke, wenn man aus dem Flugzeug steigt und die fremden oder auch bekannten Gerüche, Töne etc. des neuen alten Ortes wahrnimmt.
    Das Meer riecht immer so wunderbar nach Freiheit. Der Regen. Das Meeresrauschen. Der Wind der durch die Palmenblätter weht. Frische Blüten. Melonen.
    Foto (43)
    Wasserbüffel laufen überall frei herum und grasen friedlich unter den Palmen…
    pixlr (3)
    Zwei kleine Mädels, die einen recht langen Schulweg hinter sich legen müssen und dies lächelnd und singend meistern ♥
    pixlr (1)
    Der Sand war so fein… ich spüre den noch jetzt unter den Füßen… weich, warm…
     pixlr (2)
     Noch sind dort keine überfüllten Strände…
    Desktop6
    Der Pool in der Wohnanlage ♥
    Love, Summer
  • Beijing, Art District 798 – Part One

    So ihr Lieben,
    vor 3 Tagen noch im sonnigen Beijing und jetzt im kalten Frankfurt. Ich habe mich noch nicht zu 100% eingelebt, aber das dauert immer ein bisschen 🙂
    Wenn ihr auf das Label “Travel“ klickt, seht ihr schon einige Posts über China/ Beijing. Vor allem Beijing kenne ich fast in und auswendig. Dieses mal waren wir aber in einem Viertel, das ich noch nicht kannte. Die Atmosphäre dort ist super. Überall Kunst und Künstler in einer alten DDR Fabrik für Elektrizität.
    Wer die Chance hat nach Beijing zu gehen, sollte unbedingt dort einen Abstecher machen:
    Art District, 798 大山子 ( Da shan zi)
    Das Areal ist riesengroß. Man flaniert durch unzählige kleine Gassen. Überall entdeckt man Kunst, kreative Köpfe und surreale, ideale Fotokulissen. Zwischendrin gibt es kleine Boutiquen zum shoppen.
    In Beijing kommt man gut und schnell mit der Metro voran… ABER: die Bahn ist meist supervoll und man bekommt keinen Sitzplatz, das kann ganz schön nervig sein 🙂
    Foto 11-10-5 1 07 43
    Hier das Outfit, strahlend blauer Himmel, sonnige 24°C mit einer leichten Brise Wind 😉
    Dass ich auf den Pocahontas/ Ethno – Trip bin habt ihr wahrscheinlich schon mitbekommen, einfach mal bei den Outfit- und Jewellrylabels stöbern wenn ihr auch darauf steht 🙂
    798.1 798.2 798.6
    Ich liebe alte Fabriken verknüpft mit moderner Einrichtung etc…
     798.3 798.4 798.5
    Mehr Bilder aus und vom Art District gibt’s beim nächsten mal 🙂 Da waren einfach so viele schöne Locations.
    LOVE, Summer
  • First round: Answers – Part 1

    1. Für die Neugierigen unter euch, die gerne wissen wollten, wie ich wohne, hier ein paar Eindrücke:
    august 20113
    Ich liebe Nagellacke. Ich hätte am liebsten eine komplette Wand mit Nagellack… und auf der anderen Wandseite eine komplette Wand voller High Heels ♥ Und dazwischen alles voller schöner Kleider… so 100qm dürfte reichen 😉
    august 20112
    Schmink-Ecke, Schmuckkästchen… Die Luna mit dem iPod immer in griffweite. Musik beim fertigmachen ist ein Muss für mich 🙂
    IMG_3056
    Mein Lieblingsort. Mein Himmelbett mit einer 2x2m Bettdecke.
    IMG_3059
    Das Bad ist fast komplett in H&M Home. Das blau ist schön frisch und hilft morgens beim Wachwerden 🙂 Zwischen den Quietscheentchen seht ihr noch Mini’s Shampoo – Oops, vergessen wegzupacken nachdem ich die arme Maus gewaschen hatte 🙂
    2. Interessierst du dich auch für Make Up und Co.?
    Jaaa… bin aber leider sehr untalentiert was das Schminken betrifft!! Eine richtige Niete. Besitze kein einziges Make Up oder Puder, aber ich glaube, meine Haut dankt es mir 😉 Ich laufe also immer gleich rum. Das allerwichtigste Produkt für mich ist die Wimperntusche in Verbindung mit meiner beheizbaren Wimpernzange! Ohne bin ich nur ein halber Mensch… Ich schaffe es trotz meiner Schminkunfähigkeit nicht, in ein DM zu gehen und Nichts zu kaufen.
    3. Wie bist du darauf gekommen einen Blog zu starten?
    Gute Frage, ich weiß es leider nicht mehr so genau. Ich denke es wird ein Mix aus Mitteilungsbedürfnis, Freude an der Kommunikation mit Leuten, die sich für die selben Dinge Interessieren, Ehrgeiz und Neugier gewesen sein. Ich bereue es nicht und habe noch immer viel Spaß am bloggen 🙂
    4. Wenn du dein Leben von Vorne beginnen würdest, würdest du alles gleich machen?
    Jaein 🙂 Wer sich für das Thema interessiert, ich hab ein Buchtip für euch: Nachtzug nach Lissabon – Pascal Mercier.
    Wenn man an einem Punkt steht und gefragt wird, ob man nicht lieber einen anderen Weg gegangen wäre, woher weiß man, dass man nicht mit dem anderen Weg sich gewünscht hätte, den jetzigen Weg gegangen zu sein?
    5. Hat dein Blogname eine Bedeutung? Heisst du wirklich Summer Lee?
    Mein Blogname im Link nervt mich schon seit einer Weile. Man fängt an ohne sich großartig Gedanken darüber zu machen und nun hat man das an der Backe…
    Mein echter Name bedeutet “Sonnenaufgang“ 🙂 Es ist gängig bei Asiaten, einen ‚europäischen‘ Namen zu haben. Man bekommt sie entweder von den Eltern als Baby oder man legt sich im Laufe seines Lebens eins zu 🙂 Ich höre also auf Summer =)
    6. Was mache ich mit Mini wenn ich mal nicht da bin?
    Ich habe mich ja extra für einen kleinen Hund entschieden, so dass ich sie fast überall mitnehmen kann. Aber wenn es mal wirklich nicht geht, bleibt sie für ein paar Stunden auch alleine zu Hause. An der Uni bin ich selten länger als 5 Stunden am Stück und das auch nicht täglich – ein Hoch auf das Unileben 😀
    @Rehlein: Im Grunde kann man den Hunden das wirklich antrainieren, das Alleinesein. Man muss nur klein anfangen, aber gleich im Welpenalter.
    Wenn ich dann in der Welt rumjette muss ich Mini leider in die Hände von lieben Freunden oder Verwandten geben, bei denen ich weiß, dass es ihr gut geht.

    IMG_0325
    IMG_0675
    7. Was studierst du?
    Ich studiere Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt auf Management und Marketing. Finde das super interessant. Ist nur sehr mathelastig 😉
    8. Was gibst du im Monat für Kleidung, Accessoires und Co. aus?
    Hmm… schwer zu sagen… je nachdem wieviel ich in dem Monat arbeite, mal mehr und mal weniger. Aber ich denke 100€ mindestens?…
    9. Wohin möchtest du mal reisen?
    Ich will die ganze Welt sehen! Ich will nach Singapur, im höchsten Pool der Welt schwimmen gehen. 200m über der Erde.
    Einen Kumpel in Miami besuchen und meine beste Freundin in California besuchen gehen, sie wird dort bald für ein Jahr studieren ♥ Ich will noch so viel sehen!
    10. Wo wurdest du geboren? Hast du Geschwister?
    Bin in Beijing (Peking) geboren. Liebe diese Stadt. Bin leider Einzelkind, aber ich glaube nicht, dass ich mich wie ein typisches Einzelkind verhalte 😉
    IMG_2423

    11. Wie groß ist dein Kleiderschrank?

    ZU KLEIN!!! :(( Ich wünsche mir einen begehbaren Kleiderschrank…

    So, die nächsten Fragen werden dann im nächsten Post beantwortet 🙂

    Love, Summer

  • Mini Love

    Hey Ihr Hübschen!
    Wer mich schon länger verfolgt, weiß, dass ich ein kleines Chihuahua-Mädchen bei mir rumflitzen habe 🙂 Ende dieses Jahres wird sie 3 Jahre alt. Seit 2 1/2 Jahren begleitet sie mich nun schon durchs Leben. Mir kommt das gar nicht so lange vor… aber ein Leben ohne meine kleine große Liebe kann ich mir nicht mehr vorstellen. Es fühlt sich schon ganz komisch an, wenn sie mal für ein paar Stunden nicht da ist. Keiner der mir die ganze Zeit hinterherläuft…
    Ich wollte schon immer einen Hund, früher wollte ich immer einen großen Hund haben, aber als Student in einer Stadtwohnung wäre das wohl nicht die optimale Entscheidung gewesen. Also habe ich mich für ein Chihuahua entschieden. Ich bereue diese Entscheidung keineswegs.
    Manchmal bekomme ich zu hören, dass kleine Hunde keine richtigen Hunde sind… WTF?
    Und ob Mini ein richtiger Hund ist. Nur kleiner, handlicher eben 🙂
    Die kleine ist immer und überall der Liebling aller Leute. Ab und zu krieg ich mal n dummen Spruch zu hören. Warum ich ne Ratte dabei habe… Ich sei ne arrogante Tussi und halte mich wohl für was Besseres (Seriously?! Weil ich n kleinen Hund habe?…)… Whatever. Aber das kommt recht selten vor, wer so schlechte Laune bei so nem süßen Hund versprüht, dem kann niemand mehr helfen…
    Zeigt mir eure kleinen Lieblinge ♥
    Juli 201110
     Ich liebe diese kleinen Pfötchen, die schwarzen Knopfäuglein und das Näschen ♥ … und ihren fragenden Blick: ‚Was treibt Frauchen da bloß?!‘
    IMG_2995 Tila
    Ihr allererster Tag bei mir. Noch grau und mit Schlappöhrchen… ♥
    Love, Summer & Mini
  • New In. Marc Jacobs Daisy & Multi Layered Reversible Petticoat

    Hallo ihr Lieben ♥
    Ich bin fertig. Mit der Seminararbeit, der dazugehörigen Präsentation (ich habe sie ganz gut überlebt :)) und die dazugehörige Klausur (!!!)… 25 Präsentationen an 3 Tagen lernen. Formeln. Theorie. Ich bin froh dass es endlich vorbei ist. Naja, nicht ganz. Nun steht schon wieder die nächste Präsentation an – Abgabetermin: Donnerstag. Morgen muss ich noch arbeiten gehen. Yeah. So viel Action auf einmal ♥
    ♥ Danke an alle, die mir die Daumen gedrückt haben ♥
    Frisch aus der Klausur habe ich mich nun mit dem langersehnten American Apparel Multi Layered Petticoat beglückt… Ich wollte mich eiiiigentlich NICHT dazu verleiten lassen ihn zu kaufen, da der doch recht teuer ist… aber, ich konnte es nicht lassen. Mein Herz dominiert meinen Verstand. Hilfe.
    Aber er ist sooo schön… Ich will ihn gar nicht mehr ausziehen… ♥
     
    Letzte Woche kam dann auch mein neues Parfum an. Ich habe mich für Daisy von Marc Jacobs entschieden <3
    Foto (17) Juni 20113 (1) Juni 20113
    Draußen regnet es schon seit Tagen und es mag einfach nicht aufhören. Aber jammern möchte ich nicht… Regen ist ja manchmal auch ganz schön… Macht euch also ein paar schöne verregnete Tage mit heißem Tee und ner dicken Decke ♥
    Love, Summer
  • Miss Dior Chérie L’eau – Love

    Mein absolutes Lieblingsparfum. Blumig, frisch, fröhlich ♥
    Das ist ein Duft, bei dem man mit dem Besprühen automatisch ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert bekommt…Aber kennt ihr das: Ihr lauft nichtsahnend durch die Gegend und denkt: Huch… dieses Parfum kenne ich doch… Mhhh yummy riecht das guuut!! Schnupper – suchend um sich blickend und dann… OMG. Sie?!… Seriously?! Naja, warum auch nicht, aber… seriously?! OMG. Ich brauch ein neues Parfum 🙂
    Manche Menschen sind sich auf anhieb sympathisch. Manche leider nicht. Fail.Endlich wieder einen Grund gefunden ein neues, hübsches Flakon zu kaufen…
    Schade dass mein potentieller Favorit meiner Meinung nach nur lecker riecht aber nicht so hübsch anzusehen ist.
    Dabei liebe ich es wenn der Duft hübsch verpackt ist… bin das typische: Es-sieht-soo-hübsch-aus-ich-muss-es-haben-Typ…

    Welches ist euer Lieblingsparfum?
    Könnt ihr den Duft ein bisschen beschreiben, damit ich ne Vorstellung davon bekomme? Bin doch auf der Suche 🙂

    739b399156271240f7dd7163d951bab5
    IMG_2033

    Liebe Grüße, Summer

    PS: In einem Monat, am 07.07’11 wird mein Blog 1 Jahr alt ^-^
    Die Zeit geht so schnell rum ♥

  • Wish Post No. 4 – Little helper and other curiosities

    Frohe Ostern 

    Ich hoffe, der Osterhase bringt euch viele Leckerein ♥

    Ich bringe euch nun den 4. Wunschpost. Heute geht es um kleine, nützliche Helferlein und anderen Kuriositäten (Kitsch und Spaß) aus Asien.

    Hier erst einmal die Links zu den Sachen, die ich bereits vorgestellt hatte:

    1.) Big Bun Maker via Ebay aus HongKong

    Diese Dinge könnt ihr alle auf Ebay erwerben, die Links sind in den jeweiligen Posts, oder als Kommentar unter den Posts. Bei den Passport Cases gebt ihr das einfach in die Suchleiste bei Ebay und ihr habt die freie Wahl. Die drei Dinge kann ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen.Nun zu den kleinen Helferlein, die ich noch nicht bestellt oder getestet habe, die aber meine Aufmerksamkeit erregt haben. Hierzu möchte ich sagen, dass ich wirklich den Kitsch aus Asien liebe.
    Aber einen kleinen Schaden haben wir Asiaten auf alle Fälle, was Kitsch betrifft ♥
    Bei Interesse müsst ihr nur auf das rosane klicken, dann werdet ihr direkt weitergeleitet.

    1.) Bunny Hairbands, älterer Trend aus Asien: Cute Faktor – hoch!

    4801993212_9ce8f2703a

    via

    2.) Snap On Soda Bottle Tops – Genial. Ich hasse Dosen, da die so schnell abstehen etc.

    bottle-top

    via

    3.) False Lashes Applicator – Hilft das wirklich?? Bin skeptisch…

    4.) Cheek Blush Guide – How To Look Shy, Cute, Sexy… Funny!
    Verschieden Formen, die man sich an die Wangen hält um zu blushen. Demnach sollte man süß, schüchtern oder auch sexy wirken. Ich finds lustig 🙂

    Wholesale-Free-Shipping-NEW-Makeup-Tool-Blush-Cheek-Guide-Card-Helper
    SKU011501.0

    Also, es reicht erst mal für Heute 🙂
    Hoffe ihr findet die Sachen genauso lustig, spannend und teilweise komisch wie ich xD

    AB IN DIE SONNE!!

    Love, Summer

    PS: Liebe Grüße an Anonym 🙂

  • Jobinfo: Hostess ♥

    Hallo meine Lieben!
    Euer Interesse an meinem Nebenjob war groß, daher habe ich mich entschlossen, euch den Job ein wenig näher zu bringen. Wie ihr wisst war ich letzte Woche unterwegs und habe eure Fragen gesammelt. Danke dass ihr so zahlreich mitgemacht habt, so weiß ich was euch am meisten interessiert.
    Hier auch noch mal, der Job ist nur ein Nebenjob. Ich studiere “hauptberuflich“ 🙂 
    Fangen wir doch mal an mit eurem Fragenkatalog
     
    Welche Vorraussetzungen sollte man haben? Welcher Typ sollte ich sein?
    Ihr solltet auf jeden Fall stressresistent sein, offen auf Menschen zugehen können und spaß daran haben, als sprechende Deko herzuhalten und die Wehwehchen der Gäste/ Kunden zu lösen. Man ist sozusagen der Ansprechpartner für Alles. Man repräsentiert in der Regel ein Unternehmen und dementsprechend muss man sich verhalten!
    Im Klartext heisst es, du solltest absolut zuverlässig, pünktlich, immer freundlich und stressresistent sein.
     
    Welche Sprachen muss ich können?
    Fremdsprachen sind tatsächlich sehr sehr wichtig für diesen Job. Aber zuerst müsst ihr natürlich deutsch beherrschen 🙂 Wer auf internationalen Messen und Events arbeiten möchte, muss mindestens englisch sprechen können und zwar am besten fließend/ verhandlungssicher. Steht oft als Anforderung in den Jobanzeigen, lasst euch aber nicht verunsichern, man braucht am Ende meist nicht so viel englisch. Smalltalk und leichte Fragen beantworten können reicht in der Regel.
    Aber, es wird oft vor wichtigen Messen in einem Casting überprüft!
    Jede zusätzliche Sprache die ihr könnt steigert euren Marktwert 🙂 Also nichts wie ran, immer schön fleissig Sprachen lernen 🙂
     
    Brauche ich eine Modelfigur dafür?! Welche Maße brauche ich?
    Modelfigur? Öhm, ich denke nicht 😀 Habe selbst ja auch keine Modelfigur. Eine Hostess ist nun mal kein Model. Wir sind zwar als Deko gedacht, müssen aber im Gegensatz zu einem Model auch noch andere Qualitäten haben als toll zu posen 🙂 Allerdings ist es schon so, dass die Unternehmen auf ein recht einheitliches Bild achten. Sprich, Kleidergröße 34 bis 38 werden gebucht, maximal eine schlanke 40. Ich weiß, das hört sich megablöd an, aber von meinen Erfahrungen her, war die größte Größe meist eine “M“… Die Maße sind in der Regel egal, es sei denn man bekommt ein maßgeschneidertes Kleid.
    Was die Größe betrifft, sollte man so ab 1,70m sein. 
    ABER, je mehr Qualitäten (Sprachen etc) man hat, desto mehr Spielraum hat man bezüglich dieser Vorgaben!
     
    Wie kann man sich bewerben und wo?
    Man kann sich direkt bei den Agenturen bewerben. Die meisten haben eine Online Bewerbung auf der Homepage. Man bewirbt sich und meist wird man in die Kartei aufgenommen. Manche Agenturen wollen dich persönlich sehen, manche erst dann, wenn du einen Jobauftrag bekommst. 
    Am Besten sucht ihr bei Google nach: Hostess Agentur xy und für xy setzt ihr einfach die nächstgrößere Stadt bei euch ein. Dann schaut euch genau die Internetpräsenz an und bewerbt euch online 🙂
     
    Oder, ihr meldet euch bei www.promotionbasis.de an und legt euch dort eine Sedcard an. Die Seite ist absolut sicher. Da bin ich auch angemeldet und werde oft angefragt. Ihr könnt euch dort auch auf Jobausschreibungen bewerben. Macht euch einfach mal vertraut mit der Seite.
     
    Mit welchen Fotos sollte man sich bewerben?
    Seriöse! Keine Partybilder, keine Blogbilder, keine zu offenherzige. Ein Portrait. Ein Ganzkörperbild. Immer schön lächeln. Einmal im Business Outfit, einmal ein bisschen mehr “casual“.
     
    Wie sehen die Castings aus? Muss ich angst haben?
    Nein 🙂 Natürlich ist man aufgeregt, aber die meisten sind wirklich lieb. Zumindest wenn es nur darum geht, in die Kartei aufgenommen zu werden. Wenn es dann um einen großen Job geht, wird das teilweise echt fies. Hab schon mal Mädels heulend aus Castings rauskommen sehen. Ich persönlich habe das nie verstanden, aber Menschen sind ja bekanntlich anders gestrickt.
    Wie gesagt, man muss zwischen dem “Kartei Casting“ und dem “Job Casting“ unterscheiden. Das erstere ist immer recht locker. Dennoch, immer seriös gekleidet zu solchen Castings gehen!
    Wie lange muss ich arbeiten? Kann ich auch nur am Wochenende arbeiten? Wie sind die Arbeitsszeiten? Ist es sehr stressig? Wie lange ist man daran gebunden?
    Theoretisch gesehen kann man arbeiten wann man will. Man wird angerufen, für einen Termin angefragt und entweder hat man Zeit oder nicht. Als Hostess arbeitet man meist auf Gewerbeschein. Das ist wie, als wäre man selbständig. Nach der Arbeit schreibt man eine Rechnung, schickt es an die Agentur und fertig. Die Arbeitszeiten sind auch immer verschieden. Manche Events sind tagsüber, manche Nachts, manche einen Tag lang und manche mehrere Tage oder Monate. Messen können von 4 Tagen bis über zwei Wochen gehen. Bei Messen sollte man an allen Terminen verfügbar sein und bei Events kann man seine Zeite teilweise rauspicken. 
    Einfach immer bei der Agentur nachfragen. 
    Je nach dem wie stressresistent man ist, ist so ein Job mal mehr und mal weniger stressig. Mir macht es eigentlich immer viel Spaß. Natürlich bin ich abends immer todmüde und am nächsten Tag will ich nicht um 6Uhr aufstehen (und ich wohne echt nah bei der Messe), aber ich mache es einfach gerne.
     
    Muss man eine Lehre dafür absolviert haben?
    Nein 🙂 Aber die Agenturen arbeiten gerne mit Studenten zusammen, nicht weil die schlauer sind etc., sondern weil die Abrechnung glaub ich günstiger ist… aber man kann sich eigentlich in jeder Lebenslage bei den Agenturen bewerben.
     
    Werden die Jobs gut bezahlt?
    Klares JA! Auch hier gilt, je mehr Qualitäten man hat, desto besser wird man bezahlt. Normal ist 10 – 13€ die Stunde. Im Osten glaub ich ein bisschen weniger. Mein Job mit der besten Bezahlung waren 20€ die Stunde und das etwa 13 Stunden am Stück. Dafür dass ich den Job an sich wirklich easy finde (Smalltalk, Ansprechpartner sein
     
    Wird Hotel und Verpflegung immer gestellt?
    Nein, eher nicht. Verpflegung schon meistens, aber Hotel nicht. Ich hatte einfach irgendwie immer Glück mit meinen Jobs. Es ist nicht die Regel, dass man in 5***** Hotels untergebracht wird. Ab und an werden Wohnungen für die Hostessen gemietet und man pennt mit vielen anderen Mädels zusammen in der Wohnung oder es werden günstige Hotels gebucht.
    Mädels mit Übernachtungsmöglichkeiten in der jeweiligen Stadt werden bevorzugt.
     
    Was für Events, Messen gibt es?
    Work2
    Meine Lieblingsmesse ist die IAA in Frankfurt, die findet alle zwei Jahre Statt (Porsche 2010 und Renault 2007)!
    Oben links, das kleine Bild, da habe ich auf dem Bon Jovi Konzert in der Commerzbank Arena gearbeitet. Konzert inklusive 😉 Fussballspiele der DFB als VIP Hostess, Milupa, Mercedes Benz Dealer Event (Bild unten links)… Es gibt so viele Events, Sportlerball, Benefizevents und und und… ich weiß schon gar nicht mehr was ich alles gemacht habe.
     
     
    Es ist ein wirklich sehr abwechslungsreicher Job, macht Spaß und man verdient sich wirklich easy gutes Geld hinzu. Natürlich ist nicht alles zuckerschlecken, manchmal sind die Chefhostessen oder Projektleiterinnen zickig und benehmen sich daneben, aber in solchen Fällen versuche ich einfach “professionell“ zu bleiben und mir meinen Teil zu denken. Manche Gäste sind unverschämt und glauben sie können eine Hostess nach Lust und Laune anbaggern. Hier einfach professionell abwinken und dann wenn’s nötig ist, diese Person in ihre Schranken weisen aber keinesfalls ausladend werden. Die Umkleidekabinen sind oft zu klein. Die Pausen zu kurz. Die Schuhe zu hoch. Oft steht man unter Scheinwerfern und es ist heiß, grell und der Schatten fällt doof auf das Gesicht. Oft machen die Gäste heimlich Fotos. Naja, so what. Man lernt damit umzugehen.
    Ich hoffe ich konnte einige Fragen beantworten!
    Love, Summer
    PS: Noch ein kleiner Tipp zum Schluss: Ich lächele immer zuerst die Frau an und dann den Mann wenn gemischte Gruppen oder Paare ankommen. Frauen sind manchmal ein wenig zickig (kennen wir ne?!) und man sollte ihnen nicht das Gefühl geben dass man ein billiges Flittchen ist und ihre Männer anstrahlt 😉
    PPS: Sorry für den langen Text!! xD Ich frage mich mal wieder wieviele den Post wirklich lesen werden 😀
  • Alice’s Wonderland is my home… look at my passport!

    Beamter: “Fräulein, woher kommen sie denn?“ 
    Summer: “Na, aus dem märchenhaften Wunderland. Wunderland… Sie wissen schon. Dort scheint immer die Sonne. Das Wasser ist türkis und schimmert leicht gold. Die Tiere sprechen, die Vögelchen flechten mir die Haare. Wenn man durch diese Welt läuft, dann scheint man schwerelos zu sein. Sie waren noch nie da?“
     
    Auf dieses Gespräch freue ich mich schon bei der nächsten Einreise oder Ausreise 🙂
    Ich habe mir Anfang Januar einen ‚Passport Case‘ aus Korea bestellt, habe schon die Hoffnung aufgegeben, dass sie überhaupt ankommt. Aber ja, nach fast 3 Monaten hat sie es geschafft, was lernen wir daraus?
    Man sollte nie die Hoffnung aufgeben, denn wir leben im Wonderland 🙂
    IMG_0592 neu11

    Liebste Grüße aus dem Wunderland ♥

     Summer
  • Impressions of NYC – Fashion, Lifestyle and Shopping

    Sooo, nach den Sightseeing Posts kommen nun die Fashion, Lifestyle & Shopping Tipps….
    Vielleicht werdet ihr ein bisschen verwundert über meinen Bericht sein, denn ich war es definitiv.
    Wer lesen hasst sollte vielleicht lieber einen anderen Post von mir anschauen 😉 Oder ihr klickt morgen wieder rein, hab da meine New York Ausbeute für euch vorbereitet 🙂 Ihr dürft gespannt sein.
    Hab in nächster Zeit etwas weniger Zeit, muss für meine Klausuren lernen, ich sehne mir den 03.03.2011 herbei 🙂 Aber wenn ich Zeit habe werde ich ein paar Posts für euch vorbereiten so wie jetzt… 🙂 Dann muss ich nur noch auf POSTEN klicken 🙂
    Ich bin mit groooßen Erwartungen bezüglich der Mode in New York gelandet. Und ich wurde ehrlich gesagt BITTER enttäuscht. Wo waren die Fashionistas?? Wo waren die Freaks?? War es denen zu kalt?! Ich dachte ich komme fashionmäßig waaahnsinnig inspiriert zurück, aber nein, ehrlich gesagt war ich dort schon fast overstyled…. Die Touris haben mich wahrscheinlich für einen New Yorker gehalten und mich gefragt wo sie was in NYC finden können, die New Yorker haben mich alle 10min gefragt wo ich den Hut mit den Ohren her hab…. Ich war wirklich enttäuscht. Vor allem von den Frauen. Wo sind denn alle Lookbook.nu Member mit ihren tollen Outfits?? Die Männer haben ab und zu Mut zur individuellen Kombis gezeigt…. aber die kann ich auch an einer Hand abzählen….
    Nagut, vielleicht war ich nur in den falschen Vierteln, aber hey, ich war wirklich ÜBERALL 🙂
    Also schiebe ich es auf das kalte Wetter, aber wenn ich dann bei Lookbook.nu schaue, dann sind überall NYer Fashionistas im Winter zu sehen… vielleicht sind die immer so leicht bekleidet dass sie am Ende immer krank im Bettchen liegen… das kann ich natürlich nicht wissen 😉
    What’s In in NYC
    • Tiermützen!! Authentische Monkeylookalikes, oder Donkeys… sehr witzig! Die sehen wie richtige Tiergesichter (mit Gesicht und Ohren) aus, nicht wie meine aus NY.
    • Coffee to go oder Tea to go
    • SUSHI!!! Einfach wahnsinnig lecker dort!! Und sehr frisch, uuund günstiger
    • Parkas in der Farbe Khaki (sowohl Männer als auch Frauen) – hab ich fast an jedem 2. gesehen… aber der Zara Parka ist wirklich der schönste von allen ♥
    • Turnschuhe, fand ich ganz schrecklich! Die hatten das zu Allem an! Stinknormale Turnschuhe von Nike zBsp, also so welche zum Joggen… sogar zu Kostümen! Also so Bürooutfits, Rock mit schwarzer Strumpfhose und dann Turnschuhe?!?!….
    • Lesen in der Metro mit iPads oder Kindles
    • Free delivery von allen möglichen Sachen, deren Pendants zu DM, Rossmann und Supermärkte liefern alle nach Hause!! Meist am selben Tag noch 🙂
    • In Restaurants werden die Kalorien der Gerichte dazu geschrieben, es bewegt sich also vom “Bigger is better“ weg
    Shoppen in NYC, sortiert nach Marken, alphabetisch
    1. Abercrombie & Fitch New York, 5th Avenue und am South Street Seaport, knackige Männer und Mädels begrüßen euch, drinnen ist es sehr dunkel, geruchsintensiv und laut (wie bei Hollister), bringt mich persönlich nicht in Shoppingextase 🙂 Sachen sagen mir sehr zu, sind in den Stores aber keine Schnäppchen, die bekommt ihr woanders, dazu später 🙂
    2. American Apparel, etwa die selben Preise wie in Deutschland, aber durch den Wechselkurs ist es minimal günstiger, 5th Avenue die Straße runter zu Soho, gegenüber dem Victorias Secret Store auf der 5th Avenue
    3. Apple, langweilig 🙂 hab ich auch in Ffm 😉
    4. Forever21, gibts wie H&M in Deutschland, der Flagshipstore dürfte der am Times Square sein, sehr schön gestaltet, bunt, hell, glitzernd 🙂 Trotzdem fand ich die Sachen dort nur solala… ähnelt H&M doch zu sehr 🙂
    5. Gilly Hicks Sidney, ebenso eine Untermarke von A&F, habe dort nur Frauensachen gesehen, würde den Look als unbeschwertes All American Beach Girl beschreiben, sagt mir gut zu 🙂
    6. Hollister California,  kennt ihr auch alle, habe einen in Ffm, da setze ich aber keinen Fuß rein, weil ich mich ungern für Konsum anstelle 🙂 Mag die Sachen aber gerne, dazu auch später mehr 🙂
    7. Juicy Couture, gibts auch wie Sand am Meer, sehr teuer trotz Sale, und ganz ehrlich, ich bin aus dem Alter raus 🙂 früher fand ich Juicy Couture super, aber die haben wirklich keine schönen Sachen!!
    8. MAC, es gibt überall MAC Stores, die Beratung ist suuuper, aber sehr teuer, die Sachen kosten etwa genauso viel wie hier, sind nur minimal günstiger durch den Wechselkurs
    9. Ralph Lauren, typisch amerikanisch, günstiger als in Deutschland
    10. Sephora,  verkauft alles an hochwertigen Beautyprodukten, daher sehr teuer, aber die haben dort sogar TokiDoki ♥
    11. Tommy Hilfiger, typisch amerikanisch, ist wirklich sehr viel günstiger als in Deutschland, den Trenchcoat von Tommy gibts da zBsp für 230 Dollar während er hier um die 300€ kostet
    12. Urban Outfitter, tolle Sachen, keine Schnäppchen, aber super Bücher, Klamotten und Lifestyleprodukte
    13. Victorias Secret, gibts in NY wie Sand am Meer, riecht lecker nach Vanille, hell und rosa-pink… sehr teuer, aber ich war gerade zum SALE da 🙂 Ein Unterwäscheset kostet da normalerweise ab 40Dollar (mind.), jetzt im Sale gibts die für weniger als 20Dollar das Set 🙂
    Okay… ich glaube ich habe noch Sachen vergessen… aber naja 🙂 sollte doch auch erst mal reichen… die Zollfreigrenze liegt ja bei nur 435€ 🙂 In H&M, Mango und Zara war ich erst gar nicht drin, fliege ja nicht um die halbe Welt um mir Sachen zu kaufen die ich direkt vor meiner Haustür habe 😀
    Shoppen in NYC, sortiert nach Malls und Outlets
    Filenes Basement, Zeit und Geduld mitbringen!! Haben suuuper Schuhe!! Unglaublich günstig Schuhe shoppen von Guess über Steve Madden bis xy… 😀
    1. Century 21, am Ground Zero, ist ganz gut wenn man uuuunglaublich viel Zeit und Geduld mitbringt! Sehr groß, viele Schnäppchen (Juicy Couture, DKNY, Tommy Hilfiger), aber ich mag diese Wühltisch-Atmosphäre nicht!!
    2. Macys, hat mir einfach gaaaaar nicht gefallen!! Geht mal rein, aber ich glaube die meisten werden enttäuscht sein… ist zwar riesig, aber wirkt alt und dunkel und die Sachen sind solala… das einzig gute an Macys ist der rieeesen Victorias Secret Store nebenan 🙂
    3. JCPenneys, fand ich gut, ein kleinerer Mall mit Mango, Afaze und co…. Charlotte Russe ist zu empfehlen
    4. Jersey Garden, ein Bilderbuch Outlet Mall, man fährt ein bisschen länger da hin, ist auch in New Jersey und nicht New York, ist aber ein absoluter Tipp von mir! Outletstores dort? A&F samt alle Tochterunternehmen, Tommy Hilfiger, American Eagle, Forever21, Juicy Coutre, Victorias Secret, Guess, Adidas… und die haben wirklich OUTLET Preise!! 🙂 Hier könnt ihr auch günstig Parfum kaufen 🙂
    5. Chinatown, hier gibts so ziemlich alles was ihr aus Ebay oder dem Wholesale.net kennt 🙂 Schmuck, Taschen und Klamotten                                                                                           Achtung: kein Parfum kaufen, die sind gefaked, also nur kaufen wenn es euch egal ist ob die echt sind oder nicht und dann schön feilschen!!
    Sooo, wer sich das angetan hat diesen Text durchzulesen, der ist für die nächste Shoppingtour in New York gerüstet! 🙂
    Da ich das Haul-Prinzip nicht so mag, also nur Fotos von den gekauften Sachen zeigen, werde ich im nächsten Post die Sachen in Kombinationen zeigen…. denke ich 🙂
    Hier das obligatorische New York Mitbringsel, I ♥ New York Hoodie für mich und meinen Freund, und natürlich das original weiße T-Shirt. Mein Hoodie ist eigentlich pink, beisst sich ein wenig mit dem roten Herz, aber wenn schon denn schon 🙂 dazu kurze, fransige Shorts und schon stört das Niemanden mehr 😉
    IMG_9233

    Love, Summer

    PS: Wer von euch hat sich das durchgelesen?? 😀