Pflegetipps: so überleben eure Sukkulenten.

Ich habe leider keinen grünen Daumen – er ist eher tiefschwarz und tötet jede Pflanze in meiner Umgebung innerhalb kürzester Zeit. Sogar Schnittblumen sterben bei mir früher. Wahrscheinlich atme ich einfach zu viel und sorge dafür, dass meine Pflanzen nicht mehr genug Sauerstoff bekommen… Aber eine Wohnung ohne Pflanzen sieht extrem traurig und unwohnlich aus, daher musste irgendetwas Grünes her. Für Menschen ohne grünen Daumen ist es kein Wunder, dass man dann als erstes zu Kakteen/ Sukkulenten greift (kleiner Exkurs: Kakteen gehören zu Sukkulenten. Sukkulenten müssen aber keine Kakteen sein – mit Sukkulenten sind alle Pflanzen gemeint, die dicke und fleischige Blätter haben.). Sie sollen pflegeleicht sein – denn sie überleben ja sogar in der Wüste! Denkste! Ich muss leider zugeben: ich habe es geschafft, schlimmer als die Wüste zu sein und meine Sukkulenten sehen nicht mehr alle so glücklich aus wie auf den Fotos, die ich damals bei ihrem Einzug geschossen hatte. Ich habe euch also ein paar Tipps zusammengestellt, wie ihr mit der richtigen Pflege eure Sukkulenten glückliche machen könnt und macht euch nichts draus, wenn eure Sukkulenten sterben: ihr seid was ganz besonderes, wenn ihr das schafft…

  1. Sukkulenten sind dankbare Zierpflanzen. Sie verkraften tiefschwarze Daumen und nachlässige Pflege besser. Dennoch, keine Pflege ist auch keine Lösung. Man muss sich – wenn auch sehr viel weniger als bei anderen Pflanzen – dennoch um sie kümmern.
  2. Die meisten Sukkulenten (bis auf ein paar weniges Ausnahmen) lieben es wohlig warm und benötigen viel Sonne. Wenn ihr eure Sukkulenten unglücklich machen wollt, dann stellt sie irgendwo in eine kühle, schattige Ecke.
  3. Hat man dann ein sonniges Plätzchen gefunden, so sollte man darauf achten, dass man die Sukkulente alle paar Monate mal dreht, so dass jede Seite auch gleich viel Sonne abbekommt. So wachsen sie schön gleichmäßig – meine neigen sich schon alle in eine Richtung…
  4. Im Frühjahr/ Sommer freuen sich die (meisten) Sukkulenten darüber, wenn man sie heraus stellt. Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind wichtig für die Bildung der Blüten.
  5. Aber: Nach dem Winter muss man die Pflanzen langsam wieder an die intensive Sonneneinstrahlung gewöhnen! Daher ist es besser, die Pflanzen erst einmal in eine etwas schattigere Ecke zu stellen, wo die Sonne nur ab und an drauf scheint.
  6. Auch Sukkulenten müssen regelmäßig gegossen werden.
  7. Und zuletzt: Regelmäßig düngen!

Wenn man sich gut um die Pflänzchen kümmert, dann sind sie wirklich wahnsinnig dekorativ und fotogen – und ich freue mich auch immer über die wenigen grünen Stellen in der Wohnung. Nachdem ich mich also noch etwas intensiver mit der Pflege von Pflanzen allgemein auseinander gesetzt habe und nun das Projekt „Boho Balcony“ angehe, werde ich mich auch vermehrt an Grünzeugs trauen und hoffen, dass mein Daumen doch noch etwas grüner wird. Das wäre meinen neu angeschafften Pflanzen zumindest sehr zu wünschen! Wer also Tipps für einen grünen Daumen für mich hat –  immer her damit!

Sukkulenten Kakteen Dekoration Interior

Sukkulenten Kakteen Dekoration Interior

Sukkulenten Kakteen Dekoration Interior

Love,

Summer

3 thoughts on “Pflegetipps: so überleben eure Sukkulenten.

  • Reply Jasmin 20. April 2016 at 16:02

    ALso hab ich keinen grünen Daumen aber mein Bonsai lebt schon seit 1,5 Jahren oder so, also ziemlich lang haha 😀 den muss man auch nur 1x in der Woche gießen bzw sogar weniger, weil sogar das vergess ich oft… so Kakteen/Sukkulenten sind aber auch ziemlich hübsch. Ist aufjedenfall ne Überlegung wert die zu kaufen 🙂

    Liebe Grüße
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

  • Reply Anja 22. April 2016 at 17:39

    Also ich bin ja ein Riesenfan von Orchideen! Einmal in der Woche komplett in Wasser stellen, nach 5 Minuten das Wasser wieder ausschütten und sie sind – in Kombination mit einem sonnigen, windgeschützten Plätzchen – super zufrieden und sehen dabei euch noch schön aus! LG Anja

  • Reply Yoyó 28. April 2016 at 21:56

    Mama hatte mal gefühlt hundert Sukkulenten, als ich noch nicht auf der Welt war. Übrig geblieben davon ist genau einer, der jetzt tausend Auswüchse als Babys hat und ein Baby hat, welcher auch schon riesig geworden ist. 😀
    Ehrlich gesagt glaube ich aber, dass ich selbst die töten würde … 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.