Bond Girl in Training.

Prinzessin werden wollte ich nie – das war mir immer schon etwas zu lasch. Außerdem waren Prinzessinnen meistens nie dunkelhaarig und die “Disneyprinzessinnen“, die es doch waren, waren keine klassischen Prinzessinnen (ihr kennt ja meine Liebe zu Pocahontas!). Abgesehen davon, wenn mein Prinz mit einem weißen Gaul ankommen würde, dann wäre ich vermutlich schneller weg als er gucken kann. Nicht, weil ich Pferde nicht mag – ganz und gar nicht, aber ich habe eine furchtbare Allergie gegen Pferdehaare! Selbst vollgepumpt mit Cetrizin oder Reaktin bekomme ich juckende und tränende Augen und bei Hautkontakt überall häßliche Pusteln. In diesem Fall wäre vielleicht auch der Prinz schneller weg als ich gucken kann… 
Mit einem “Bond-Girl“ konnte ich mich schon eher identifizieren (zumindest, nachdem man alt genug dafür war). Die waren so schön rassig, geheimnisvoll, anziehend, klug, schlagfertig, selbständig – und obendrauf kommt der “Prinz“ im Aston Martin. Statt einem unpraktischen Kleid oder hergezauberten, gläsernen Schuhen trugen die Bond-Girls Burberry Trenchcoats zu Louboutins und wunderschönen Kleidchen. Ja, darin erkenne ich mich schon eher wieder, wenn mir auch noch die Louboutins zum perfekten Bond-Girl fehlen. Das hat ja noch ein bisschen Zeit, bis da hin bin ich eben ein “Bond Girl in Training“. Den passenden Bond-Girl Duft gibt es aber schon jetzt: 007 FOR WOMEN. 
007 FOR WOMEN fängt das verführerische und aufregende Wesen des Bond-Girls ein. Der Duft ist dunkel, kräftig, verführerisch weiblich, orientalisch und meiner Meinung nach auch etwas herb und burschikos-verspielt. Ein wenig erinnert mich der Duft ja an eine verbotene Frucht inmitten von wunderschönen, rosafarbenen Blumen… In der Kopfnote treffen schwarzer Pfeffer und Rosenmilch aufeinander – der perfekte Gegensatz aus Gefahr und Sinnlichkeit, derb und weiblich. Die Herznote ist fruchtig-blumig, bestehend aus Brombeere, Jasmin und Gardenie. Schwarze Vanille, Zedernholz und weißer Moschus runden diesen intensiven Duft ab. Wer es also lieber etwas weiblicher, aber dennoch ein wenig derb mag, der sollte mal an diesem Duft schuppern gehen.
Und jetzt seid ihr dran: Prinzessin oder Bond-Girl, mit welcher Rolle passt könnt ihr euch eher identifizieren?

Love,
Summer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.