FAQ: Triangl Bikini

Man kann sich nicht vor ihnen verstecken. Sie sind überall und räkeln sich vorwiegend auf einer weißen Felldecke, oft neben den Lieblingsblumen von Instagram- und Bloggergirls Tulpen. Die Rede ist natürlich von den farbenfrohen Triangl Bikinis aus Neopren. Letzte Woche trudelte mein drittes Modell ein und ich fühle mich nun in der Lage, euch in einem Posting eure FAQs zu den Bikinis zu beantworten. Falls doch noch Fragen offen sind, dann stellt sie mir ruhig in den Kommentaren und ich nehme das noch mit auf.

IMG_4349

Welche Modelle besitzt du? – Mein erster Triangl Bikini zog 2013 bei mir ein. Nachdem ich die Marke nonstop bei Instagram bewundern durfte, beschloss ich, mir ein Modell für den kommenden Thailandurlaub zu gönnen. Damals gab es noch nicht ganz so viel Auswahl wie heute und so fiel meine Wahl auf das Modell “Winnie“. Ich würde sagen, dass dieses Modell das ‚Signature Modell‘ der Marke Triangl ist. “Winnie“ besteht aus einem Neopren-Höschen und einem trägerlosen Oberteil mit Mesh-Überzug und Reißverschluss vorne. Das zweite Modell “Indy“ mit dem Leoparden-Muster kam pünktlich zu meinem Kroatien-Urlaub und ist das einzig komplett verstellbare Modell von Triangl. Vor einer Woche zog dann das Modell “Bambi“ bei mir ein. Bei diesem Modell merkt man einen deutlichen Unterschied zu meinem ersten Modell. Das Höschen ist an den Seiten etwas schmaler geworden und auch der Neoprenstoff ist hier deutlich dünner geworden und passt sich dem Körper nun noch besser an.

Instagram5
 Von links nach rechts: Modell “Winnie“ (gekauft) // Modell “Indy“ (gesponsert) // Modell “Bambi“ (gesponsert)//

Welches Modell magst du am liebsten und warum? – Ich kann mich nicht zwischen den Modellen “Indy“ und “Bambi“ entscheiden – liebe sie beide und würde mir immer wieder neue Variationen davon zulegen. Sie sitzen gut, sehen super schön aus und machen eine schöne Figur!

IMG_4356

Welches Modell kannst du nicht weiterempfehlen? – Ich persönlich mag das Modell “Winnie“ nicht so gerne. Mit dem Oberteil hatte ich so meine Probleme in Thailand im Meer. Bei jeder Welle hatte ich das Gefühl, dass ich das Oberteil verlieren würde und musste ständig daran rumzuppeln. Auch der Neoprenstoff der älteren Kollektionen ist noch sehr viel dicker und steifer als die neuen Modelle. Das Modell würde ich mir nicht wieder kaufen.

Wo kann man einen Triangl Bikini bestellen? – Wenn du einen original Triangl Bikini bestellen möchtest, dann kannst du das nur auf ihrer Homepage bestellen: Triangl Bikini. Es gibt mittlerweile viele Fakes oder milder ausgedrückt “Lookalikes“. Ich persönlich habe mal ein nachgemachtes Modell gesehen und kann euch nur empfehlen, die Finger davon zu lassen. Der Stoff und vor allem die Nähte sehen nicht sehr hochwertig aus.

Wie viel kostet ein Triangl Bikini? – Die Bikinis gibt es für $79 oder $89. Das sind umgerechnet 70,50€ beziehungsweise knappe 80€. Hinzu kommt der Versand nach Deutschland in Höhe von $20, also so um die 18€. Wenn ihr euch mit euren Mädels zusammen tut, dann könnt ihr euch die Versandkosten teilen. Allerdings: je dicker und schwerer das Päckchen wird, desto eher könnte es am Zoll hängenbleiben.

Muss man mit Extrazahlungen am Zoll rechnen? – Der Versand erfolgt mit FedEx aus HongKong. De facto muss man bei außer-europäischen Bestellungen immer mit Zoll rechnen. Allerdings flutscht es meistens durch den Zoll. Sollte es doch mal am Zoll hängen bleiben, dann müsst ihr die Kosten von 19% auf den Einkaufspreis übernehmen – bei einem überschaubaren Preis von bis zu 80€ ist das aber noch erträglich.

Wie lange dauert der Versand? – Mein Bikini war immer gleich schnell bei mir, egal ob ich ihn selbst gekauft habe oder gesponsert bekommen habe. Gewartet habe ich immer so ca. 7 Tage. Das finde ich völlig okay. Ihr bekommt eine Tracking Number und könnt jederzeit schauen, wo sich euer Bikini befindet.

IMG_4353

Stimmt es, dass die Größen kleiner ausfallen? – Jein, so pauschal kann man das nicht sagen. Fakt ist, dass Neopren sich ganz anders anfühlt als die gewohnten Materialien, aus denen Bikinis hergestellt werden. Sie sind etwas steifer und auch nicht so dehnbar. Das erweckt den Anschein, dass sie etwas kleiner ausfallen. Eigentlich sind die Höschen ‚true to size‘ – aber wenn man seine normale Größe wählt, dann schneiden sie am Anfang etwas unschön ein, wenn man nicht nur aus Haut und Knochen besteht. Das Problem liegt also weniger an der Größe, sondern mehr an der Stoffart und dem Hüftspeck! Andere Stoffe lassen sich einfach besser dehnen. Gehörst du also zu den hüftspecklosen Mädels dieser Welt, dann bestelle deine gewohnte Größe. Es sei denn, du hoffst wie ich, dass das bisschen Speck irgendwann auch noch verschwindet, dann greife ebenfalls zu deiner gewohnten Größe 😉 Wenn die Höschen also nicht verstellbar sind (aktuell gibt es gar kein verstellbares Modell) und du vernünftiger als ich bist, dann empfehle ich dir, eine Nummer größer zu nehmen! Das Höschen passt sich deiner Figur an und sorgt für eine schöne Po-Form. Für das Top empfehle ich dir deine normale Größe, wenn du es knapp und sexy magst. Aber, wenn du es nicht ganz so freizügig magst, beziehungsweise wenn du sehr schlank bist, aber trotzdem eine große Oberweite hast, dann empfehle ich dir bei den Modellen “Bambi“, “Black Neon“, “Indy“ (online nicht mehr verfügbar), “Ollie“ und “Chloe“ für einen besseren Halt zu einer größeren Nummer zu greifen. Ich war mir dieses Mal sehr unsicher bei der Größe und habe mich im Live-Chat beraten lassen. Dieser Service ist super und ich habe mich sehr gut beraten gefühlt. Nachdem ich meine BH- und meine Jeansgröße durchgegeben habe, kam auch prompt eine Empfehlung zurück. Statt der empfohlenen S für das Top habe ich aber eine M gewählt (für mehr Halt) und bei dem Höschen bin ich der Empfehlung S gefolgt. Das Höschen sitzt sehr knapp und schneidet wie befürchtet etwas an den Seiten ein (die Hoffnung stirbt zuletzt, ne?), aber das ist nicht weiter tragisch, da sie wirklich einen schönen Po zaubert und wie eine zweite Haut sitzt. Scheue dich also nicht und lasse dich vom Triangl-Team beraten. Wenn du aber wirklich auf Nummer sicher gehen willst, dann entscheide dich ruhig für eine Nummer größer – so machst du gar nichts falsch!

(–> Für den schnellen Vergleich: ich trage bei H&M Bikinis immer S und kaufe bei Triangl aber meistens das Oberteil in M und und das Höschen in S, obwohl ich mich jedes Mal danach frage, ob ich nicht doch lieber M genommen hätte…)

Wie ist die Qualität? Wie ist der Tragekomfort? – Die Qualität ist super. Meine Bikinis haben schon viel mit mir durchmachen müssen und sehen noch immer top aus. Die Verarbeitung ist gut, der Stoff fühlt sich angenehm auf der Haut an. Man braucht zwar seine Zeit, um sich an den steifen Stoff zu gewöhnen (die neuen Modelle sind deutlich “weicher“ geworden), aber für mich gehören sie neben den Modellen von Calzedonia zu meinen absoluten Lieblingsbikinis. Übrigens ist es zwar so, dass man dank Instagram und Blog das Gefühl vermittelt bekommt, dass jedes Mädchen auf dieser Welt mit solch einem Bikini herum laufen müsste, aber so ist es nicht. Überraschenderweise habe ich weder in Thailand, noch in Kroatien oder hier in Deutschland im Schwimmbad auch nur ein Mädchen in einem Triangl Bikini gesehen.

Trocknen sie schnell? – Puh, ich hatte das Gefühl, dass sie kaum nass werden – also quasi wasserabweisend sind. Leider weiß ich nicht mehr so genau, ob diese Erinnerung stimmt. Aber ich meine, dass ich überrascht darüber war, wie schnell sich der Bikini wieder trocken anfühlte. Kann mir das jemand hier noch mal in den Kommentaren bestätigen?

Triangl Bikinis und Sand & Sonne? – Wenn ihr euren Bikini lieb habt, dann solltet ihr euch nicht mit dem Bikini im Sand suhlen, da man die feinen Sandkörner nur ganz schwer wieder heraus bekommt. Und ihr solltet ihn nicht zum trocknen lange in die knallige Sonne legen, das tut dem Neoprenstoff nicht gut und sorgt dafür, dass der Stoff steifer wird und somit unangenehmer zu tragen.

Schwitzt man da drin nicht? – Ja! Neopren ist nicht sehr atmungsaktiv, daher empfehle ich dir keine lange Touren in ihnen. Das Höschen zu Shorts und Plastiksitzen ist zum Beispiel keine angenehme Kombination.

Benutzt du die Tasche, die mit geliefert wird? – Hier muss ich sowohl Pluspunkte als auch Minuspunkte verteilen. Ich liebe diese Tasche und nehme sie immer mit zum Strand (und mein Bikini liegt auch immer drin, denn Achtung: man sollte Neoprenstoff nicht knicken! Also lieber lose reinwerfen und gut ist!). Sie ist wirklich total praktisch und stylisch obendrein. Allerdings reißt das Bändchen leider sehr schnell, wenn man die Tasche zu voll packt. Meine Tasche mit dem Leo-Muster ist leider schon kaputt und ich habe daraus gelernt. Ab jetzt nehme ich nur noch das Nötigste mit zum Strand!

Instagram6
IMG_4352

Love,
Summer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.