Jamie Jacobs – Design dir deine eigenen Schuhe

Vor einigen Wochen bekam ich die Möglichkeit, den Onlineshop Jamie Jacobs auszutesten und habe Tagelang gebastelt und gebaut, um mir meine perfekten Schuhe zu kreieren. Kurz zum Konzept: bei Jamie Jacobs kann jeder seine Traumschuhe designen und in Produktion zu geben lassen. Diese Idee begeistert bestimmt nicht nur mich…
Zwischendurch war ich ein wenig überfordert – allerdings nicht, weil es so schwierig ist, mit dem Schuhkonfigurator zu arbeiten, ganz im Gegenteil, man wird Schritt für Schritt an seinen Traumschuh heran geführt. Ich empfand aber Feintuning zwischen Farbe, Form, Extras und Material als gar nicht so einfach. Es muss ja alles irgendwie harmonieren. Man braucht während der ganzen Sache ein wenig Vorstellungsvermögen (ihr seht zum Beispiel, wie grau das Silber im Konfigurator wirkt und wie schön silberglänzend es in echt nun aussieht) – und ich für meinen Teil musste ein bisschen hin und her probieren, um ein Gefühl für das Feintuning zu bekommen. Wer sich ein wenig inspirieren lassen möchte und ein Gefühl dafür bekommen möchte, wie der Schuh in echt aussehen kann, der sollte sich den Showroom anschauen. Mittlerweile werden viele Modelle im Showroom ausgestellt, so dass man sich einen guten Überblick über die Materialien und Farben verschaffen kann.
Bei der Form meiner Traumschuhe musste ich nicht lange nachdenken. Für mich standen folgende Attribute fest: a) es sollten klassische Pumps werden, b) die Schuhspitzen sollten spitz sein, c) der Absatz musste ein Blockabsatz sein und das schön hoch – aber d) auch nicht zu hoch, damit ich die Schuhe gut tragen kann. Wichtig war mir vor allem der Blockabsatz. Ich finde Blockabsätze total schön und finde aber im Shop selten Schuhe mit Blockabsätzen. Warum ist das so?
Was noch fest stand? Die Farbe! Silber sollten sie sein – ihr kennt mich. Ich kann nicht an silbernen Schuhen vorbei laufen und da ist es doch klar, dass dieses Paar ebenfalls silber sein mussten! So – ab hier beginnt das Schwierige Feintuning. Da steht man nun und fragt sich: wie gestalte ich meine Schuhe so, dass sie mich a) einigermaßen widerspiegeln und b) irgendwie außergewöhnlich sind, ohne es c) zu übertreiben, so dass diese Schuhe im Schuhschrank verrotten? Silber an sich ist ja schon auffällig – jetzt heißt es, alles mal durchprobieren und sich entscheiden. Entscheidungen treffen ist gar nicht so einfach, wenn man so viel Auswahl hat. Ich wollte auf jeden Fall noch etwas Farbe in den Schuh bringen und an welcher Farbe kann ich auch nicht vorbei laufen? Richtig – Rosa. Als Material hätte ich am liebsten zum Glattleder noch Wildleder gewählt. Leider konnte ich damals nur die Schleife in Wildleder in dieser Farbe wählen – also habe ich an der Verse Lackleder genommen (glaube ich). Als kleines Detail habe ich noch den Schlangen-Print gewählt. Von Weitem sieht das auch echt gut aus – aber im Nachhinein hätte ich mich vielleicht doch lieber für ein weniger ‚auffälliges‘ Detail entschieden. Das Outfit zum letzten Posting zeige ich euch dann am Freitag 🙂
Versucht es doch mal selbst und gestaltet euren eigenen Schuh mit dem Konfigurator – ich würde so gerne sehen, wie euer Schuh aussehen würde! Wenn ihr zum Beispiel meinen Schuh ein wenig abändern möchtet, dann könnt ihr das hier tun, oder ihr schaut euch die zwei anderen Paar Schuhe an, die ich nach meinem Geschmack gestaltet habe: hier und hier.
2014 April2 IMG_3610 IMG_3613 IMG_3614 IMG_3615 IMG_3616
Love
Summer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.