Eure Fragen – meine Antworten

Hallo meine Lieben. 

Genießt ihr eure freien Tage mit eurer Familie? Ich hoffe doch. Meine Eltern sind in China und genießen den Strand in Hainan Dao und ich bin verdammt neidisch! Aber ich habe die Feiertage mit und bei meinem Freund verbracht und habe die Tage sehr genossen. Es gab leckeres Essen und tolle Geschenke ♥ Was hat euch der Weihnachtsmann vorbei gebracht?

Ich habe heute meine Antworten zu euren Fragen – viel Spaß beim Lesen 🙂

Du kennst bestimmt viele Blogger/innen. Ist es schön, wenn man jemanden „Fremdes“ trifft, aber den irgendwie schon ein bisschen kennt, weil man den Blog liest (z.B. auf Instagram hast du dich mit einer Bloggerin aus Beijing getroffen)? – Neue Menschen kennenlernen finde ich immer spannend und schön – und wenn man das Gefühl hat, dass man diese Person schon kennt, dann ist es umso schöner. Ich freue mich immer, einen neuen Blogger kennen zu lernen. Oder auch Leser. Das finde ich teilweise noch spannender. Tatsache ist aber, dass nicht alle Blogger so sind, wie sie sich im Internet geben.

Hast du Freunde über das Bloggen gefunden oder eher nur Bekannte? – Für mich hat die Bezeichnung “Freunde“ eine sehr intensive Bedeutung. Ich habe viele Menschen durch das Bloggen kennen gelernt und eine kleine Hand voll zähle ich nun auch zu meinen Freunden. Aber ich bin keine, die nach einem ersten Treffen duzidu mit allen macht. Wie gesagt, ich liebe es, neue Leute kennen zu lernen und ich verbringe auch sehr gerne Zeit mit Menschen, die ich gerade erst kennen gelernt habe (sofern sie mir sympathisch sind) – aber um ein Freund zu werden, bedarf es doch mehr Zeit. Aber ein paar Lieblinge habe ich schon durch das Bloggen gefunden 🙂

Sind die anderen großen Blogger auch auf Freundschaften aus (die wirken immer so unnahbar – du bist aber immer wie eine Freundin, auch wenn man dich noch nie getroffen hat)? – Dankeschön! Hmm, ich weiß nicht, wie sehr die großen Blogger auf Freundschaften aus sind. Ich denke, dass niemand auf der aktiven Suche ist. Aber wenn man sich findet, dann kann sich schon eine sehr intensive Freundschaft bilden. Jana und Masha zum Beispiel – die haben sich übers Bloggen gefunden und geben ein echt tolles Mädelsgespann ab! 
Ist dein Freund Asiate? – Nein. Irgendwie haben die meisten Asiaten asiatische Partner, aber für mich ist das glaube ich nichts. Wie sieht’s bei meinen asiatischen Leserinnen aus? Ist euer Freund auch asiatischer Abstammung? 🙂
Wie pflegst du deine Haare? – Gar nicht! Wirklich – ich bin absolut kein typisches Girlie-Girl was das betrifft. Ich wechsel meine Shampoos und Pflegeprodukte für die Haare sekündlich durch, je nach dem, welche Verpackung mir gerade zusagt oder welcher Geruch. Ich war schon fünf Jahre nicht mehr beim Friseur (Schande über mein Haupt) – schneide aber regelmäßig selbst die Spitzen. Jeder Friseur würde bei meiner Story die Hände vors Gesicht schlagen und mir den Vogel zeigen. Den einzigen Tipp den ich euch geben kann ist: wascht die Haare nur dann, wenn es wirklich notwendig ist. Meine Haare fetten so gut wie gar nicht nach und die Kopfhaut ist gesund. Jeden Tag waschen ist wirklich nicht gut für die Haare. 
Was sind deine absoluten Must Haves für diesen Winter? – Ein rot-karierter Schal, kuschelige Pullis in creme und 

Was du dafür tust, um so wunderschöne Beine zu haben? – Vielen Dank! Ich habe was die Beine betrifft, recht gute Gene abbekommen. Das einzige worauf ich wirklich achte ist, dass ich so oft wie möglich die Treppen statt der Rolltreppe oder dem Aufzug nehme.


Welche Orte der Welt möchtest du noch unbedingt bereisen? – Ich möchte die ganze Welt sehen! Ich möchte nach Kuba reisen, auf die Malediven fliegen und meinen koreanischen Wurzeln auf den Grund gehen.


Was ist dein absoluter Lieblingsfilm? – Hmmmm… ich habe keinen Lieblingsfilm. Aber ich schaue für mein Leben gern Horrorfilme und Dramen! Fürchten und heulen, das gefällt mir 😀
Hast du in Frankfurt studiert? Was hast du studierst? – Jap, habe in Frankfurt Wirtschaftswissenschaften studiert.

Bist du zufrieden mit deinem Studiengang gewesen? – Joaaa, war ok. War leider nicht sehr praxisnah und vor den Klausuren war immer Bulimilernen erforderlich. So wirklich verinnerlichen kann man da nicht wirklich etwas. 

Hast du Tipps für baldige Erstis? – Geht viel feiern, lernt viele Leute kennen (auch Kommilitonen, die in höheren Semestern sind), genießt das Studentenleben in vollen Zügen – aber lernt um euer Leben wenn es soweit ist!

Fiel es dir leicht nach dem Studium gleich ein Beruf zu finden? – Ich hatte während meines Studiums kein Praktikum gemacht gehabt, weil ich lieber als Hostess gearbeitet habe (coole Arbeit, viel Geld). So habe ich nach dem Studium ein Praktikum dran gehängt und bin dann direkt danach in meinen jetzigen Job eingestiegen.

Wie empfandest du die Umstellung von Schule zu Uni und dann von Uni zur Arbeit? – Die Umstellung von Schule zu Uni ist in den ersten Monaten gar nicht negativ zu spüren. Es wird einem selbst überlassen, welche Vorlesung man besucht und welche nicht. Alles easy – bis dann die Klausuren anstehen. In meinem Studiengang (Wirtschaftswissenschaften) ist das wirklich schwer. Die ersten Klausuren sortieren knallhart aus. Bei Mathe und Statistik hatte wir eine Durchfallquote weit über 50%. Man lernt wie Irre, hat trotzdem Angst und es ist wirklich nicht so toll. Dafür sind die Semesterferien echt super! Das Arbeitsleben gefällt mir gut – man lernt täglich etwas dazu, aber es gibt keine nervigen Prüfungssituationen mehr. Es ist nur wirklich sehr sehr anstrengend, da man jeden Tag mind. acht Stunden lang sich konzentrieren muss. Mir fällt es nach einem Arbeitstag zum Beispiel extrem schwer, Texte für den Blog zu verfassen. Als Student war ich wann immer ich wollte in der Stadt um zu bummeln oder sich mit Freunden zu treffen. Zeit wird so kostbar, wenn man anfängt zu arbeiten. Also noch mal: Genießt das Studentenleben!!!

Wo soll deine nächste große Reise hingehen? – Wir sind gerade am überlegen, ob wir nach Vietnam fliegen und einen Strandurlaub machen sollen…
Wo siehst du dich in 10 Jahren? – Mit meinem Mann in einem schönen Häuschen – gerne auch in einer Penthouse-Wohnung mitten in Frankfurt. Mit Mini und Kinder. Mit einem super Job und absolut glücklich.
Möchtest du irgendwann mit deinem Freund zusammen ziehen? – Ja natürlich 🙂
Was ist dir das wichtigste im Leben? – Gesundheit (für meine Liebsten), Liebe (sowohl freundschaftliche als auch die vom Partner) und finanzielle Sicherheit. Für eine Sache entscheiden kann ich mich jedoch nicht.
Hattest du schon Probleme mit rassistischen Personen dir gegenüber? – Ja. Aber ich gehe davon aus, dass diese Personen einfach dumm sind und diese muss ich nicht ernst nehmen. Beispiel: Ich glaube es war vor 5 Jahren, da gab es ein wirklich furchtbares Erdbeben in Sichuan. Da habe ich Aussagen zu hören bekommen wie: “Geschieht denen Recht, die essen ja auch alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Sollen se doch…“ Ich glaube, ich muss nicht erwähnen, dass mich sowas so sauer macht, dass ich mich nicht mehr zügeln möchte.
Hast du vor deinen Master zu machen? – Nein. Ich möchte lieber arbeiten und learning by doing machen.
Was hälst du von der Sylvie vs Sabia story? – Naja, der besten Freundin sollte man trauen können. Aber ehrlich gesagt, Frauen neigen dazu, zwei Sätze in fast einem Atemzug herauszuhauen. Nr.1: “Man darf keiner anderen Frau den Mann wegnehmen. Wir Frauen müssen zusammen halten.“ Nr.2: “Kämpfe für deine Liebe und deine Träume und bla.“ Was aber, wenn der Mann einer anderen Frau genau deine große Liebe ist und ihr eigentlich viel besser zusammen passt? Dann willst du wirklich deinen Traum für jemanden aufgeben, die du im Zweifel noch nicht mal leiden kannst (gut, bei “besten Freundinnen“ ist das was anderes)? Eine dritte Person kann sich meiner Meinung nach aus nur in eine Beziehung drängen, wenn diese nicht intakt ist. Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie zerbricht. Errrm, jetzt bin ich vom Thema abgeschweift. Was halte ich von der Story? Mir ist sie zu einseitig. Ich bin im Zweifel immer für den Underdog. Aber Klatsch und Tratsch halt, sollen sie alle glücklich werden. Amen.

Heißt du in echt Summer? Oder wie lautet denn dein echter, kompletter name? Würd es cool finden, wenn du es mal verraten könntest – Ich werde von den meisten Summer genannt, weil sich das irgendwann einfach eingebürgert hat. Mein chinesischer Name aber hat die Bedeutung Sonnenaufgang und gleichzeitig auch Korea, da mein Opa koreanischer Herkunft ist. Google mal 😀


Gibst du deine Wang jemals ab? – Nein. Niemals. 😛

Love,
Summer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.