Eine kleine Auszeit in der Vorweihnachtszeit mit Silk-épil 7

Einen Gang runterschalten und sich mal eine kleine Auszeit können – schwierig. Ich muss noch dies tun und jenes und dann muss ich noch dort hin. So gern man alle To Do’s hinter sich bringen möchte (vor allem, wenn man To-Do-Listen abhaken so liebt wie ich), so dringend muss man sich auch eine kleine Auszeit nehmen.
Ich habe vor kurzem von Braun den Silk-épil 7 zugeschickt bekommen und dies zum Anlass genommen, mir eine Mini-Auszeit zu gönnen. Mit Kuschelpulli von Sheinside zu Overknees (Lieblings-Gammel-Outfit, damit sich der Herr nicht beschwert: Draußen machst du einen auf Fashion und zu Hause läufst du wie n Penner rum – das mach ich dann, wenn ich alleine bin… ich Fuchs!) mache ich es mir dann auf dem Bettchen bequem und lese ein bisschen, was das Ding so kann, während im Bad das Badewasser eingelassen wird. Ich liebe es zu Baden und finde es einfach total praktisch, dass der Silk-épil 7 auch im Wasser funktioniert. Das hat mir an meinem vorherigen Epilierer ein wenig gefehlt, auch wenn ich sonst sehr zufrieden damit war (lest hier den Artikel zum Silk-épil 5). Im Wasser soll es ja auch weniger ziepen und wehtun, da warmes Wasser die Haut entspannen und beruhigen soll. Das kann ich euch aber erst bestätigen, wenn ich den Epilierer ausprobiert habe. Da ich wie gesagt den Vorgänger kenne und mir sicher war, dass dieses Modell mindestens genau so gut ist wie der Vorgänger, wollte ich daher unbedingt als erstes den Peelingaufsatz probieren! Diese Peelingbürste besteht aus 10.000 feinen Borsten, die abgestorbene Hautzellen sanft entfernen und die Regeneration der Hautoberfläche stimulieren. Normalerweise benutze ich einmal die Woche ein Peelingprodukt unter der Dusche und liebe es, wenn die Haut sich ganz ganz weich danach anfühlt. Die Bürste solle 4x effektiver sein als das manuelle Peeling. Ich habe mein gewohntes Peelingprodukt also auf die Bürste aufgetragen und los geht’s: Die Bürste fühlt sich sehr angenehm auf der Haut an und das Peeling an sich ebenfalls. Die Haut fühlt sich danach wirklich sehr sehr weich an und die Prozedur fühlt sich wie eine kleine Massage an, wirklich sehr angenehm. Habt ihr noch einen Wunsch zu Weihnachten frei? Ich kann dieses Produkt jedem empfehlen, der sein Bad gerne mal als Mini-Spa missbraucht 🙂

Ebenfalls im Päckchen befand sich auch ein Glätteisen von Braun – und zwar das Modell: Braun Satin Hair 7 SensoCare. Das habe ich kurz ausprobiert und für wirklich gut befunden. Die SensoCare-Technologie erkennt den Feuchtigkeitsgehalt des Haares und passt die Temperatur automatisch an. Sie bietet also den perfekten Hitzeschutz. Diese Sensoren analysieren das Haar 20-mal pro Sekunde und passt die Temperatur von der Wurzel bis zur Spitze individuell an! Wahnsinn – je mehr ich darüber gelesen habe, desto mehr wollte ich das Produkt behalten – ABER, da ich bereits ein Glätteisen besitze (den ich mir vor kurzem erst gekauft habe), werde ich dieses Modell hier verlosen und hoffentlich eine von euch glücklich machen. So gerne ich das Glätteisen behalten möchte, so sehr sagt die Vernunft: du kannst keine zwei auf einmal benutzen (geh fort, Vernunft).

Ich habe mir übrigens auch schon ein Outfit für Weihnachten rausgesucht – das zeige ich euch demnächst. Irgendwie habe ich einen kleinen Tick entwickelt und suche mir jedes Jahr ein Outfit in Weihnachtsfarben raus. Vorletztes Jahr war es creme und silber, letztes Jahr weinrot und dieses Jahr wird es weinrot, creme und gold! Habt ihr auch so nen Tick?! Oder habt ihr vielleicht einen dieser schönhäßlichen Weihnachtspullis? 😀

2013 Dezember 2013 Dezember1 SAM_2421

Love,
Summer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.