Update – (Job-) Life, Autowunsch und Mitfahrgelegenheiten

Ich habe mich glaube ich noch nie zu meiner Arbeit geäußert. Da mich aber viele danach fragen, werde ich heute mal ein, zwei Sätze dazu erzählen. Nach meinem Studium habe ich für eine Zeit bei Danone Baby Nutrition – Milupa GmbH in der PR Abteilung gearbeitet. Es war eine super spannende und lustige Zeit, wo ich viel gelernt habe und vor allem die ‚richtige‘ Arbeitswelt zum ersten mal kennen gelernt habe. Ich freue mich noch jetzt jedes mal, wenn ich die Fernsehwerbung von Milupa/ Aptamil im Fernsehen sehe 🙂

Ich arbeite zwar seit ich 17 bin – und Promotionjobs, später Hostessenjobs sind zwar anstrengend, aber als ‚richtige‘ Arbeit würde ich diese nicht bezeichnen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich ganz wehmütig werde, wenn ich daran denke, dass die IAA nun wieder angefangen hat und es mein erstes Jahr ist, wo ich nicht dort arbeite (nach 3 tollen IAAs). Vor einer Woche noch habe ich von meiner Lieblings-IAA-Marke eine Mail bekommen, ob ich nicht doch arbeiten könnte. Nachdem ich die letzten zwei Jahre für diese Marke gearbeitet habe war ich super traurig, dass ich nicht nur absagen musste, sondern auch direkt aus der Kartei genommen wurde, da ich nun keine Studentin mehr bin (hallo mid-life-crisis einer Hostess).
Aber das Leben geht weiter und man entwickelt sich weiter. Nun muss ich nicht mehr 11h am Tag an (hübschen) Autos stehen, sondern sitze in einem schönen Büro und arbeite in dem Bereich, wo ich meine Zukunft sehe (Social Media). Es macht mir Spaß, es ist genau mein Ding. Ich habe tolle Kollegen und tolle Kunden (wie das klingt…).
Mein Blog bleibt natürlich weiterhin mein Baby und ich versuche genauso regelmäßig wie immer hier zu posten. Ich frage mich zwar, wie ich Outfits fotografieren soll, wenn es früh dunkel wird und ich spät heimkomme…. aber das werde ich dann sehen, wenn es so weit ist 🙂
Um zur Arbeit zu kommen bin ich täglich 2:20h mit der Bahn unterwegs (hin und zurück) – aber ich möchte Frankfurt keinesfalls verlassen. Zumindest noch nicht. Mit meinem jetzigen Auto fahre ich irgendwie nur noch ungern. Ein neues muss her. Ich bin auch schon fleißig am suchen. Habe mich natürlich in ein bestimmtes Modell verbissen und freue mich schon extrem darauf! Es muss dann unbedingt ein Navi haben – und diese Piepsdinger zum Parken! Mit dem Auto bräuchte ich vielleicht eine halbe Stunde pro Weg. Das klingt doch schon viel angenehmer!

auto

Gibt es eigentlich eine Mitfahrgelegenheit für Arbeitnehmer (das wäre noch praktischer)? Kennt sich da jemand aus? Würde sich das überhaupt lohnen? Bin bisher noch nie mit einer Mitfahrgelegenheit gefahren. Mir ist in letzter Zeit auf Facebook die Werbung von einer auf recht hip und jung ausgerichteten Mitfahrgelegenheit namens Blablacar aufgefallen (anscheinend falle ich in die Werbezielgruppe) und finde diese Aufmachung ganz nett. Man kann sich die Fahrer unter Kriterien aussuchen, z.B. ob man „nur bei Frauen mitfahren möchte“ – für mich zwar kein Muss, aber der Gedanke mit fremden Männern zu fahren, macht mich auch nicht gerade glücklich… Hat jemand schon Erfahrungen damit (allgemein Mitfahrgelegenheit)? Sowohl positive als auch negative? Das würde mich sehr interessieren – ich habe es bisher immer als ‚zu gefährlich‘ abgetan.

Love,
Summer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.