Interview mit den Jungs von Candy&Grace

Vor einigen Tagen habe ich euch die bunte Taschenuhr von Candy & Grace vorgestellt. Heute stelle ich euch die Jungs vom Label Candy & Grace vor. In einem kleinen Interview standen sie mir Rede und Antwort. Bevor ihr das Interview lest, solltet ihr euch die Entstehungsgeschichte des Labels durchlesen. Soviel sei verraten – sie haben eine rege Fantasie und in ihrer Geschichte taucht das hübsche Model Rosie Huntington auf… Hört sich ganz nach einer Männerstory an 🙂
Viel Spaß beim Interview:
Frage: Gute Story Jungs – aber wie spektakulär wurde Candy & Grace wirklich geboren?
Antwort: Zu unserem Gründungsmythos fällt uns leider allen nicht mehr viel ein… Kaum einer erinnert sich noch… nur noch verschwommene Bilder aus der Vergangenheit.
 
Frage: Wieso der Name: Candy & Grace?
Antwort: Mit dem Namen verbinden wir den Kontrast zwischen der neuen Pop Art-Kultur und dem antiken und anmutigen Image der Taschenuhr. CANDY gefiel uns einfach gut und erinnerte uns an grelle Farben und Unterhaltung. Süßigkeiten, Spaß, Freude. GRACE steht für den alten Kontrast, das anmutige Image der Taschenuhr und die angestaubte Historie.
Frage: Welche der Namensgeberinnen weiß von ihrem Glück?
Antwort: Die meisten wissen davon – mit einem Mädchen war einer von uns während der Entstehung letztes Jahr auch noch zusammen. Alle die es wissen, fühlen sich auf jeden Fall geschmeichelt. Auch wenn es Mädchen aus unserer Vergangenheit sind, verstehen wir uns noch ganz gut mit allen.
Frage: Wie ist es, aus Freunden Geschäftspartner zu werden? Zickt ihr euch auch mal an?
Antwort: Eigentlich ist es noch einfacher, wenn aus Freunden Geschäftspartner werden. Wir kennen uns alle schon ewig und wissen, wer welche Stärken hat. Und eben auch, wen von uns man für welche Aufgabe gar nicht gebrauchen kann. Generell ist zum Anzicken zu sagen: Jungs machen so etwas nicht. Das wird gesagt und gut ist. 😉
Frage: Was glaubt ihr, sprechen eure Uhren eher die Männerwelt oder die Frauenwelt an?
Antwort: Unsere Uhren sind auf jeden Fall eher für die Frauenwelt bestimmt. Wir haben zwar auch eine männliche Kundschaft, die ist allerdings wesentlich kleiner als die weibliche.
Frage: Wird es auch eine Kollektion mit Männernamen geben?
Antwort: Eine Kollektion mit Männernamen ist wohl eher unwahrscheinlich. Außer zu unserem Team kommen irgendwann ein paar Mädels dazu, die ihren alten Romanzen gerne eine Uhr widmen würden.
Frage: Wo seht ihr euch in 2 Jahren?
Antwort: In 2 Jahren sehen wir uns in völlig unverhältnismäßig teuren Autos und viel zu spektakulären Wohnungen… Nein, im Ernst, da sind wir relativ entspannt. 2 Jahre sind weniger als man denkt, aber wir glauben daran, dass wir unsere Marke bis dahin soweit etabliert haben, dass man sie hier und dort schon kennt und wir Spielraum für neue Produkte und Ideen haben.
Frage: Wie sieht euer Gesicht aus, wenn ihr euer Produkt live auf der Straße seht?
Antwort: Wenn wir jemanden mit einer unserer Uhren sehen, haben wir ein zwielichtiges Grinsen im Gesicht. 😉
Frage: Wie stylt ihr eure Taschenuhr am liebsten?
Antwort: Wir tragen sie selbst an unseren Hosen oder hin und wieder an der Weekender-Bag, zum Sport oder auf Reisen. An Frauen gefällt uns die Uhr allerdings am besten an coolen Handtaschen.
2013 Juli 130619 Gruppenbild Portrait Candy& Grace

Liebe Grüße von den Jungs und mir 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.