Der Hype um Zara-Produkte: meine persönlichen Tops und Flops.

Ende 2011 bestellte ich mir einen Zara Parka im Winter-Sale. Ursprünglich kostete dieser Parka 100€ und ich konnte ihn im Sale für 69€ ergattern. Obwohl ich mich schon immer sehr für Mode interessierte, ist mir bei diesem Parka zum ersten Mal ein Hype um ein bestimmtes Produkt aufgefallen. Überall suchten Mädels nach diesem Parka mit der riesigen Kapuze und sie waren sogar bereit, auf Ebay das doppelt und dreifache des ursprünglichen Preises zu zahlen, nur um diesen Parka zu besitzen. Auch Jahre danach bekomme ich noch Mails mit der Anfrage, ob ich meinen Parka verkaufen würde. In den folgenden Jahren kaufte ich immer wieder einige der überhypten Produkte. Manche wurden zu meinen “all-time favorites“ und begleiten mich nun schon seit Jahren und andere wiederrum wurden schnell wieder von mir aussortiert, da sie einfach nicht zu mir passten und ich mich einfach von diesem Hype habe anstecken lassen.

Ich habe den extremen Hype um gewisse Produkte von Zara nie ganz verstanden – bis heute. Bis ich selbst halb wahnsinnig wurde und das nur, weil ich ein ganz spezielles Produkt haben wollte – nein, haben musste. Unbedint, total irrational und zu (fast) jedem Preis. Ich hasse mich dafür, dass ich diesen einen Mantel damals nicht einfach mitgenommen hatte, als er noch en masse im Laden hing. Ich war sogar mehrmals dort und habe ihn anprobiert und für gut befunden. Aber nein, ich war vernünftig und nun habe ich den Salat. Und der rationale Teil in meinem Kopf schreit mich die ganze Zeit einfach an: “Mädchen, bist du völlig irre? Es ist NUR ein Kleidungsstück! Kannst du dich bitte wieder wie ein normaler Mensch verhalten?!“ Und mein Herz piepst die ganze Zeit: “Aber er ist sooo schön und sooo kuschelig und sooo anders und komm, du hast schon sooo viele Outfits im Kopf, also gönn dir!“. Das Ende der Geschichte: ich habe ihn mir über Ebay überteuert gekauft – inklusive Kopfschütteln, schlechtem Gewissen und einer zaghaften “Naja, dann ist es eben dein Geburtstagsgeschenk an dich!“ als Rechtfertigung. Kommt es eigentlich nur mir so vor, oder wird der Hype um Zara-Produkte von Jahr zu Jahr schlimmer?

In diesem Zuge habe ich mir mal meinen Kleiderschrank durchforstet und meine ganz perönlichen Tops und Flops der gehypten Zara-Produkte (chronologisch) zusammen gestellt. Natürlich gab es noch viele andere Produkte, die gehyped wurden, aber entweder haben sie mich gar nicht angesprochen oder sind einfach an mir vorbei gezogen. Folgende Artikel sind wirklich nur meine ganz persönlichen Tops und Flops aus einem riesigen Pool an gehypten Zara-Artikeln. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir in den Kommentaren noch andere gehypte Artikel aufzählt. Besitzt ihr auch so ein gehyptes Kleidungsstück und ist es ein Top oder Flop für euch?

Dezember 2011 – TOP: Zara Parka in einem dunklen Tannengrün mit einer Riesenkapuze. Für mich ein absoluter Glücksgriff. Im Sale ergattert und seit nun über drei Jahren mein treuer Begleiter im Frühling/ Spätsommer. Der Parka löste eine regelrechte Parka-Liebe bei mir aus und passt einfach zu jedem Outfit.

FILE3607-001

Februar 2012 – TOP: Meine heißgeliebten Zara Boots mit Nieten. Sie werden jedes Jahr aufs neue im Frühling/ Sommer heraus geholt und gehören zu meinen Outfits wie die Faust aufs Auge. Dieser Schuh erlebte einen Hype, den ich bis dato noch nicht gesehen habe. Im Internet werden sie für den dreifachen Originalpreis angeboten und fast immer fanden sie auch einen Abnehmer. Ich liebe diese Boots (gehe sogar so weit und behaupte, dass sie meine absoluten Lieblingsschuhe sind) und trage sie am liebsten zu Shorts oder Sommerkleidchen.

2552358_IMG_4990
Instagram

März 2012 – FLOP: Erinnert ihr euch noch an die ultraknappen Spitzenshorts von Zara? Die wollte ich unbedingt haben, weil ich sie so schön fand. So mädchenhaft und verspielt! Frühjahr 2012 war mein Look so mädchenhaft wie noch nie und diese Shorts passten so gut zu dem Look! Leider waren sie überall ausverkauft. Habe damals alle Zara-Filialen in meiner Nähe abgeklappert um dann in Wiesbaden diese Shorts zu finden. Naja, als Student hat man ja viel Zeit und kann auch mal einen Ausflug in benachbarte Städte machen… Viel Aufwand für die Shorts, aber auf Dauer konnten sie nicht glücklich machen. Hier könnt ihr zum Beispiel Outfits damit sehen: Head under water and you tell me to breath easy // Parka, Aztec Jumper, Lace Shorts. Love. // Erdbeersorbet & Minztopping // New obsession – D&G L’imperatrice //

Juli 2012 – FLOP: Die Lederjacke mit den goldenen Nieten. Das war Liebe auf dem ersten Blick – aber leider verflog diese Liebe recht schnell. Irgendwie waren die goldenen Nieten doch ein wenig zu viel des Guten und nachdem ich sie ein paar Monate getragen habe, sehnte ich mich nach einer etwas schlichteren Jacke, welche ich dann im Juni 2013 gefunden habe.

Foto122

August 2012 – TOP: Der goldene Pailetten-Rock! Er begleitet mich überall hin und ich trage ihn sowohl zur Arbeit, als auch für einen Shopping-Tag mit meinen Liebsten oder zum feiern. Schlicht kombiniert zu einem weißen Shirt und weißen Sneakern ist es für mich das perfekte Outfit! Es ist das einzige Kleidungsstück, das ich mir jemals nachkaufte, weil es kaputt ging.

Instagram1

März 2013 – FLOP: Die weißen Skorts. Da war ich relativ lahm und habe ihn erst gekauft, nachdem ich sie schon an sämtlichen Bloggern gesehen habe und mich dann vermutlich schon daran satt gesehen habe. Zwei Monate lang hab ich sie sehr gerne und häufig getragen, aber danach verließ mich auch schon die Lust auf diese Shorts.

Instagram2

Juni 2013 – TOP: Der Klassiker etwas neu interpretiert. Die Rede ist von der schwarzen Lederjacke im Bikerlook mit schwarzen Nieten. Unauffällig, trotzdem sehr spannend. Allerdings wurde diese Jacke nie so sehr gehyped wie die mit den goldenen Nieten. Ich verkaufte also das gehypte Modell und kaufte mir die ruhigere Version und siehe da: ich bin bis heute glücklich mit ihr. Einige Looks mit der Lederjacke findet ihr hier: Black. Grey. White. // The nerdy one // Leather on leather – Ivy Revel // Hell-Oh-Kitty PT 3 // Destroyed Jeans, Karoschal & Leder // Leo. Lace. Leather. Pink // The Midi Skirt. I am deeply in love. // Maxirock. Lederjacke. Wallehaare. //

Oktober 2013 – TOP: Den Schal habe ich gekauft, als er frisch raus kam und noch 22€ kostete, statt dann bei der 1. Aufstockungsunde in Zara für 26€ und später dann bei Ebay für Preise bis zu 100€! Das ist wirklich krank! Zugegeben, der Schal ist toll, riesig und kuschelig, aber wer zahlt denn für einen Schal bitte 100€?? Dieser Schal war für 22€ ein echt guter Kauf und dient mir auf der Arbeit auch häufig als Kuscheldecke, wenn mal im Winter gelüftet wird oder die Heizung mal ausfällt…

Snapseed24

Mai 2014 – TOP: Der rosafarbene, oversized Mantel. Hier stimmt das Motto “alle guten Dinge sind drei“. Zwei mal habe ich ihn gekauft und wieder zurück gebracht und doch konnte ich den Mantel nicht vergessen. Beim dritten mal durfte er bleiben und auch wenn ich noch nicht weiß, ob ich den Mantel in zwei Jahren noch immer tragen werde, so wird der Mantel 2015 doch noch häufig zum Einsatz kommen.

Instagram3
Die meisten Sachen, die ich mir vor dem richtigen Hype gekauft habe, trage ich schon seit mehreren Jahren. Die Produkte, die ich mir wirklich nur gekauft habe, weil sie extrem gehyped wurden, habe ich in der Regel wieder schnell aussortiert. Daher bin ich mal sehr gespannt, wie das mit dem neuen Mantel wird – ob wir eine langjährige Freundschaft miteinander eingehen werden? Mal sehen! Sobald der Mantel da ist, zeige ich ihn euch hier auf dem Blog.

Love,
Summer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.