Summer. Rain.

Kennt ihr den Geruch von Regen auf heißem Asphalt nach einem Gewitter bei gefühlten 30 Grad? Den Geruch von Regen im Sommer? Auf mich wirkt dieser Geruch total beruhigend.

Im Optimalfall sitze ich bei einem Gewitter auf der Couch, mit einer Tasse Tee (wahlweise mit Mini und Freund) und beobachte das Unwetter aus sicherer Entfernung. Mini ist bei einem Gewitter meistens so verschreckt, dass sie nonstop zittert und sich am liebsten unter meinen Pulli verkriecht. Früher hatte ich auch Angst vorm Gewitter. Blitz und Donner jagten mir eine Heidenangst ein, wenn ich alleine war. Mit Mini hat diese Angst aufgehört. Die Angst hört automatisch dann auf, wenn man den Part des Stärkeren übernehmen muss. Wenn man jemandem erklären muss, dass alles nur halb so schlimm ist. Wenn man es nur oft genug wiederholt, dann glaubt man selbst dran. Der zweite Optimalfall bei einem Gewitter ist aber, wenn man mit Freunden über den Dächern Frankfurts sitzt und das Aufprallen der Regentropfen beobachtet und viel dabei lacht. Dieser Fall traf letzten Samstag zu. Mici, Ju & James und ich saßen entspannt über den Dächern Frankfurts, als das Gewitter losging. Die warme Luft kühlte innerhalb von Sekunden ab. Dazu das beruhigende Geräusch der aufprallenden Regentropfen und der herbe Duft von Sommerregen – einfach nur perfekt! Perfekt, um nebenbei noch das Outfit fotografisch festzuhalten. Dieses Mal sogar von zwei Fotografen. Ju von digital-passion kennt ihr ja bereits und nun möchte auch Mici öfters mal hinter der Kamera stehen. Die FB-Seiten der Mädels habe ich euch weiter oben verlinkt, schaut da auf jeden Fall mal vorbei!

Das Outfit sieht schon recht herbstlich aus – die gedeckten Farben sind nicht sehr typisch für mich. Der Blazer ist von Chicwish und ist aus einem sehr leichten Stoff. Ich ziehe ihn momentan wahnsinnig gerne an, weil ich den lässigen Schnitt sehr gerne mag. Wenn es warm ist am liebsten mit einem kurzen Jeansrock. Das nimmt dem Jeansrock die ‚Schärfe‘ und für die, die so etwas auf der Arbeit tragen dürfen, eine tolle Sache. Die Hingucker in diesem Outfits sind auf jeden Fall die LV Sac Noé (von Glück und Glanz – aber hierzu kommt noch mal ein Extraposting) und die Stiefeln ‚Enola‘ von Duo Boots. Diese Stiefeln sind mit 245€ nicht ganz günstig – aber es lohnt sich, hier zu investieren. Ganz besonders für uns Mädels, die immer ein bisschen Probleme bei Stiefeln mit der gängigen Schaftweite haben. Ihr könnt mir glauben, dass auch ich öfters mal an der Schaftweite der Stiefel verzweifle. Keine Ahnung wieso – aber anscheinend sind meine Waden zu dick für gängige, europäische Schaftweiten und das erklärt auch, warum ich keine Stiefeln besitze, obwohl ich sie sehr schick finde. Bei Duo Boots wählt man nicht nur wie gewohnt die Schuhgröße, sondern auch gleich die passende Schaftweite. Wie das geht, wird hier erklärt. Ihr seht, die Stiefel passen wie angegossen. Ich persönlich würde das nächste Mal sogar noch eine Schaftgröße größer nehmen, damit selbst eine vom Stoff her dickere Skinny Jeans problemlos rein passt.

Wie sieht es bei euch stiefeltechnisch aus? Habt ihr zu dünne Waden und die Stiefeln schlabbern an den Beinen oder habt ihr eher mein Problem und ihr passt einfach nicht in all die hübschen Stiefeln? Wenn ja, dann schaut euch auf jeden Fall mal auf der Seite um.

IMGL5935 (1)
_MG_0346
Duo Boots
IMGL5980

 

Love,
Summer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.