• New-In: spitze Booties.

    Wieder mal ein Kauf, das so gar nicht in mein Beuteschema passt. In Letzter Zeit shoppe ich so viele Dinge, die „eigentlich nicht in mein Beuteschema passen“, so dass sie nun schon wieder irgendwie reinpassen. Auffällig auch, dass ich mittlerweile fast genau so gerne zu schwarz und rot greife, wie zu den hellen, freundlichen und neutralen Farben. Ich glaube weiterhin, dass schwarz niemals meinen Kleiderschrank dominieren wird, aber so nach und nach schleicht sich die Farbe gekonnt in mein Alltagsrepetoire.

    Die Booties musste ich mir allerdings ein paar Mal anschauen, bevor sie letztendlich dann in meinem Einkaufskorb landete. Ich war schon länger auf der Suche nach solchen Booties mit einem kleinen Absatz, damit ich ohne zu jammern meinen Alltag bewältigen kann und trotzdem einigermaßen schick bin. Zuerst ist mir nur die Spitze Form der Schuhe aufgefallen – und das recht negativ sogar. Der Absatz, der Stoffeinsatz an den Seiten und auf die Form von der Seite – all das fand ich super, aber die spitze, schmale und längliche Form von oben fand ich am Anfang richtig furchtbar. So richtig aus dem Kopf sind sie mir allerdings nicht gegangen. So habe ich mir die Schuhe bestimmt noch drei oder vier mal im Onlineshop angeschaut, bevor sich das negative Gefühl in positives verwandelte. Kurzerhand landeten sie also in meinem Warenkorb und nach zwei Tagen trudelten sie auch schon bei mir ein. Nachträglich habe ich mich etwas darüber geärgert, dass ich mir ausgerechnet im Frühling Herbstschuhe bestellen muss… statt einfach passend zum Wetter zu den aktuell so angesagten Loafern zu greifen, die auch noch auf meiner Wunschliste stehen. Am liebsten hätte ich welche von Gucci, aber da bin ich mir noch sehr unsicher, ob sich eine solche Investition lohnt. Was meint ihr?