Cewe Fotobuch im Test

Vor einigen Wochen wurde ich gefragt, ob ich das Cewe-Fotobuch testen möchte. Natürlich möchte ich! So toll die digitale Fotografie auch ist, es gibt einfach nichts Schöneres, als diese wundervollen Momentaufnahmen auch in der Hand halten zu können. Mein Laptop ist voller Bilder – aber ich setze mich selten bis nie einfach mal an den Laptop, um mir meine Bilder anzuschauen. Im Gegensatz zu Fotobüchern. Die nehme ich immer wieder gerne in die Hand um in Erinnerungen zu schwelgen oder um es Freunden und Bekannten zu zeigen. So hat man die schönsten Momentaufnahmen auf einmal und man muss sich nicht durch gefühlten 100.000 Fotos klicken – die finden Außenstehende sowieso eher nervtötend, wenn ich das mal so behaupten darf (“Oh wie schön. Das 20. Foto von ihren Füßen am Pool. Interessant. Not.“)
Früher haben meine Eltern noch mühsam gegen Ende eine Jahres alle Bilder zusammen getragen, um sie mit der Hand in Fotoalben zu kleben. Das war immer eine schöne Sache. Schön, aber eben Mühsam. Seit ich ausgezogen bin führe ich die Tradition weiter – nur eben in Form von gedruckten Fotobüchern.
Mit dem Cewe-Fotobuch bin ich sehr zufrieden. Die Qualität der Bilder sind super – das Programm zeigt auch immer brav an, ob die Qualität der gewählten Fotos in Ordnung sind. Neu für mich ist, dass man nun auch Videos mit in das Fotobuch packen kann. Finde ich eine coole Idee. Wenn ich mal ein Fotobuch verschenken sollte, packe ich sicherlich ein Video auf die erste Seite. Wie das funktionieren soll? Lest es hier nach! Ich würde mich auf jeden Fall über solch eine Nachricht freuen. Natürlich kann man in ein gedrucktes Buch kein Video einbinden – aber die Idee, es mit einem QR Code zu umgehen, finde ich wirklich gelungen.
IMG_2448 IMG_2449 IMG_2450 IMG_2453
Love,
Summer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.