WORK@MUNICH

Hallooo 🙂
Ich bin wieder unter den Lebenden!!
Die letzten drei Tage waren wunderschön und wunderanstrengend 🙂
aber step by step:

TAG 1
6 Uhr – Wecker klingelt, als Student ist das wirklich heftig :)) aus dem warmen Bettchen gekrabbelt, ins Bad geschlichen, Duschen, Schminken, Anziehen… Winterjacke an, Koffer in die Hand, raus aus der warmen Wohnung, raus in die Kälte… Brrrr… naja, wenigstens war ich dann ein bisschen wach 🙂
7:45 Uhr – In den Zug am HBF eingestiegen, musste Rückwärtsfahren, der Tag ist gelaufen ;)) in Aschaffenburg setzt sich eine Frau neben mich, die mit Klamotten und Taschen im Wert von 5000€ spazieren geht, das ist nicht fair 🙂 ich will auch… allerdings hatte sie einen Burberry Ledermantel an und ich mag den Geruch von Leder gaaaaar nicht… Tag ist noch mehr gelaufen 😀
12:00 – In München angekommen, der HBF ist sehr verwirrend, in die S-Bahn gesetzt Richtung Flughafen und nach einer weiteren Stunde endlich im Audi Trainings Center ATC angekommen.
Mitten im Flughafen, wunderschön, weiß, puristisch und schöne Autos.
13:00-17:00 – Briefing von der Chefhostess, n bissi mithelfen die 300 iPod Touchs zu sortieren mit denen die Teilnehmer arbeiten sollten…
18:45 – Ins NH Hotel gefahren (die haben superleckere Bonbons am Counter und die sind so schön bunt:)), auf meine Gruppe aus China gewartet, 15 Chinesen und 8 Deutsche 🙂 super Team, alle nett, Praktikumsplatz angeboten bekommen, netter Chef 🙂 Allerdings kamen die erst 2 Stunden später im Hotel an, da sie im Ingolstadt City shoppen waren, für bestimmt 15000€, 7 rieeeesen Hugo Boss Tüten mit Anzügen etc, und 7 Burberry Tüten… Strenesse… ach einfach alles, nicht fair oder?! 😀
21:00 – Abendessen im Hotel mit meiner Gruppe
23:00 Endlich im Bettchen im Sheraton angekommen, noch ein bissi telefoniert und um 0:00 eingeschlafen…..

DSCF2015

Der A1 Pickerljäger

TAG 2
6 Uhr – Wecker klingelt, schwerer aus dem Bett gekommen, Füße und Beine tun weh, schnell fertig machen, runter in die Lobby, schnell frühstücken, zum NH Hotel fahren
7:00 – Treffpunkt im Lobby des NH Hotels, schnell noch ein paar Bonbons klauen, die Wehwechen meiner “Schäfchen“ lösen, auf zum ATC
8:00 – Ansprache im Plenum, auf zum Fahrtrainingsplatz, Autos vergleichen, der neuee Audi A1 versus Mini versus Mito. Ich persönlich mag den Mini einfach so gar nicht.
13:00 – Im il Mondo lecker essen… danach zum A1 City, liebevoll im Außenbereich des Flughafens aufgebaut, mit einer Open Air Lounge und viele Tischkicker, die die männlichen Teilnehmer gleich in Anspruch nahmen und glücklich wie kleine Jungs spielten 🙂
15:00 bis 19:00 Freie Zeiteinteilung… und als ob sie nicht schon so viel eingekauft hätten, zack waren alle meiner Gruppe verschwunden um den Flughafen auszukaufen 🙂
20:00 Vip Bändchen verteilen, vom Hotel wieder zum ATC fahren, Handys abgeben, Verschwiegenheitserklärung unterschreiben, eine Produktshow mit neuen geheimen Autos schauen und dann ab auf die After Party in der Open Air Lounge im A1 City, coole Band, leckeres Essen, tanzen tanzen tanzen, Tischkicker spielen, um 2 Uhr endlich wieder im Bett!!

Seit 20 Stunden auf den Beinen, völlig fertig, Beine spürt man gar nicht mehr und denken kann man sowieso nicht mehr…. zZZzzZZzz

DSCF2033

A1 City

DSCF2050

A1 City Kinderecke, mit Bobbycar Parcour 🙂

TAG 3
7Uhr – Wecker klingelt, wie gnädig, aus dem Bett gepurzelt, Richtung Bad getorkelt, sich vor dem Spiegelbild erschrocken und runter schnell frühstücken, auschecken
8:00 – Lobby NH Hotel, Team abgeholt, zum ATC gefahren, Workshops, Schulungen und Einweisung
12:20 – Hoch aufs Parkdeck, dort wartete in einer Kolonne der A1, in der Kolonne durch die Pampa Bayerns gefahren, zum Mittagessen, yummy Pizza, jeder durfte mal fahren, die Autos wurden durchgetauscht, an bestimmten Changing Points, da es eine Vergleichsfahrt war, sollten die Teilnehmer auch den Mini mal fahren… danach wurde in einem Workshop besprochen welches Fahrzeug besser war und warum..
18:00 – Ende, Teilnehmer verabschieden, umziehen, Stundenzettel abholen und auf zum Hbf, eine Stunde gewartet, lustlos und übermüdet bei Burger King gegessen
23:00 ENDLICH ZU HAUSE!!!!
…..ZzzzZZZzzZZzzZzzz….

PS: die ganze Zeit über hatte ich einen Knopf im Ohr, so wie die Security Männer… das war das anstrengenste an allem, man hat immer jeden gehört der dadurch geredet hat und man musste das rausfiltern was für einen bestimmt war, hab schon Paranoias, hör ständig stimmen 😀

DSCF2052

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.